Stadtverwaltung Wertheim: Mühlenstraße nur noch halbseitig gesperrt

Das Ergebnis gründlicher Untersuchungen: Bei der Mühlenstraße kam es zu keinen weiteren Verformungen oder Bewegungen. Foto: Stadt Wertheim

Die Untersuchung der Schadensursache in der Mühlenstraße dauert an. Wie das Regierungspräsidium mitteilt, können voraussichtlich bis Ende nächster Woche erste Aussagen über die Situation vor Ort getroffen werden. Die Straße bleibt aus Sicherheitsgründen voll gesperrt. Fußgänger können den Bereich passieren.

Am Dienstag, 9. März, waren während der Sanierung der talseitigen Stützmauer Risse in der Fahrbahn festgestellt worden. Am Mittwoch wurden die Risse verfüllt, damit kein Wasser eindringen kann. Am Donnerstag folgten Rammsondierungen, um zu untersuchen, ob durch die Bohrarbeiten im Zuge der Sanierung Veränderungen im Untergrund aufgetreten sind. Die Ergebnisse der Sondierungen werden aktuell ausgewertet.

Inzwischen wurden an der Mauer sowie in der Fahrbahn Messpunkte installiert. So kann festgestellt werden, ob Bewegungen stattfinden. Diese Überprüfung wird am Montag, 15. März, fortgeführt. Bis Ende nächster Woche will sich das Regierungspräsidium dann zu den Ergebnissen äußern.

Aus Gründen des Naturschutzes hat die Behörde inzwischen zudem veranlasst, dass die Stützmauer mit Folien abgedeckt wird. Dadurch soll das Hineinfliegen von Fledermäusen in die Mauer – sie dient in den warmen Monaten als Unterschlupf – verhindert werden. „Damit bleiben weitere eventuell notwendige Bohrarbeiten möglich“, informiert das Regierungspräsidium.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016