Tote Person im Fluss gefunden / Kind auf Zebrastreifen angefahren / Zu hoch, um durchzufahren – 20.000 Euro Sachschaden

Police Divers Boat Diving Water  - bayern-reporter_com / Pixabay
bayern-reporter_com / Pixabay Symbolbild

 

14.07.2021

Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Widdern: Tote Person in der Jagst gefunden

Am heutigen Mittwochmittag wurde in der Jagst bei Widdern eine tote männliche Person gefunden. Ob es sich hierbei um den seit Montagmorgen vermissten 81-jährigen Mann handelt, müssen zuerst weitere Ermittlungen zeigen. Die Kriminalpolizei ist vor Ort und hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Erkenntnisse können erst nach Abschluss des Todesermittlungsverfahrens mitgeteilt werden.

Ergänzung zur Meldung : 

Bei der heute aufgefundenen, toten männlichen Person handelt es sich um den seit Montagmorgen vermissten 81-jährigen Mann.

 

Heilbronn: Kind auf Zebrastreifen angefahren

Eine Autofahrerin stieß am Dienstag in Heilbronn mit einem Kind zusammen, dass gerade über einen Zebrastreifen lief. Die 25 Jahre alte Golf-Fahrerin war gegen 8.30 Uhr in der Lenaustraße unterwegs. Sie übersah wohl eine 11-Jährige die über einen Zebrastreifen lief und stieß mit dem Kind zusammen. Das Mädchen erlitt leichte Verletzungen und wurde zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Unfall unter Alkoholeinfluss

Ein Kradfahrer wurde bei einem Unfall am Montagabend am Heilbronner Jörg-Ratgeb-Platz zwar nicht verletzt, musste aber trotzdem für eine Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 56-Jährige war gegen 21 Uhr unter Alkoholeinfluss mit einem Straßenpoller kollidiert. Ein Atemtest zeigte bei dem Mann einen Wert von über 1,6 Promille an. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Untergruppenbach: LKW beschädigt BMW

Am Dienstagmorgen blieb ein unbekannter LKW-Fahrer an einem in Untergruppenbach geparkten BMW hängen. Gegen 8.30 Uhr hörte der Besitzer des Wagens einen Knall und sah auf die Heinrich-Böll-Straße, wo er sein Auto geparkt hatte. Er bemerkte, dass sein Außenspiegel abgefahren worden war und ein LKW gerade davonfuhr. Der Versuch den unbekannten LKW einzuholen scheiterte, weshalb die Polizei auf Zeugen hofft, die den Zusammenstoß beobachten konnten oder Angaben zu dem LKW machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 entgegen.

Zu hoch, um durchzufahren – 20.000 Euro Sachschaden

Weil ein LKW-Fahrer die Höhe seines Gefährts falsch eingeschätzt hatte, kam es am Dienstagnachmittag in Heilbronn zu einem Unfall. Der 62-Jährige war gegen 15.45 Uhr mit seinem LKW, beladen mit einem Bagger, auf der Neuen Straße in Fahrtrichtung Böckingen unterwegs. Beim Passieren der Eisenbahnbrücke blieb der Bagger an dem dortigen Anprallbalken hängen und fiel auf die Fahrbahn. Der LKW hatte samt seiner Ladung eine Gesamthöhe von knapp vier Metern. Die Brückendurchfahrtshöhe beträgt 3,70 Meter. Der Fahrer des LKW wurde nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 20.000 Euro.

Gundelsheim: Von der Fahrbahn abgekommen

In seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde Mittwochmittag ein Autofahrerin bei Gundelsheim. Die 55-jährige war gegen 14 Uhr mit ihrem Fiat auf der Kreisstraße von Obergriesheim nach Gundelsheim unterwegs. In einem Waldstück kam die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug auf regennasser Fahrbahn, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, von dieser ab. Durch die Hilfe der Feuerwehr konnte die Frau aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Frau wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn war zur Unfallaufnahme und Bergung des Pkw für eine Stunde gesperrt. An dem Pkw entstand Totalschaden von zirka 2.000 Euro.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016