Wertheim : Kreis verfügt Schließung des Wertheim Village bis 3. Mai – Bei übereilter Öffnung droht Entstehung eines Infektions-Hotspots

Corona Pandemie 2020

Wertheim Village Outlet Center in Bettingen , Almosenberg Foto : RayMedia.de

 

Kreis verfügt Schließung des Wertheim Village bis 3. Mai – Bei übereilter Öffnung droht Entstehung eines Infektions-Hotspots

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis hat den Betrieb des Factory Outlet Centers Wertheim Village bis einschließlich Sonntag, 3. Mai, durch eine Verfügung auf Basis des Infektionsschutzgesetzes untersagt. Bis zu diesem Tag gelten in Baden-Württemberg aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung der Landesregierung strenge Kontaktbeschränkungen für die Bevölkerung. Zahlreiche Einrichtungen sind geschlossen, darunter Einzelhandelsbetriebe mit einer Fläche von mehr als 800 Quadratmetern. Die Verfügung wurde dem Wertheim Village am Montagnachmittag zugestellt.

Das Landratsamt stellt in seiner Verfügung fest, dass es sich beim Wertheim Village um eines der größten Outlet-Center in Deutschland handelt. Das Areal mit 13.000 Quadratmetern Verkaufsfläche muss demnach ganzheitlich als ein großes Kaufhaus betrachtet werden. Die besondere Architektur ist durch eine rund 700 Meter lange Flaniermeile gekennzeichnet, die teilweise gerade neun Meter breit ist. In dieser reiht sich ohne größere Zwischenräume Shop an Shop.

Das Outlet-Center verzeichnet jährlich bis zu 2,8 Millionen Besucher und hat durch seine Lage an der Autobahn A 3 eine überregionale Ausstrahlung, insbesondere nach Frankfurt, Würzburg, Nürnberg und Mannheim. Für die Besucher stehen rund 3500 Parkplätze zur Verfügung. Die gesamte Mall ist nicht auf die Deckung des täglichen Bedarfs ausgerichtet.

Das Wertheim Village erfüllt nach Auffassung des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis genau die Voraussetzungen, die eine rasche und unkontrollierbare Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen begünstigen können. Hierzu zählen die hohe Besucherfrequenz und die damit einhergehende räumliche Enge. Die überregionale Herkunft der Besucher kann zum Eintrag von Infektionen in den Main-Tauber-Kreis sowie zur Verbreitung in andere Regionen führen. Der unbekannte Besucherkreis aus einem weiten Umkreis macht das wichtige Kontaktpersonenmanagement nahezu unmöglich.

Vorsichtig geschätzt muss laut Landratsamt davon ausgegangen werden, dass täglich mindestens 2000 Pkw mit rund 4000 bis 5000 Besuchern aus allen Himmelsrichtungen eintreffen, wobei mit längeren Aufenthalten im Rahmen von Tagesausflügen gerechnet werden muss. Kein noch so ausgeklügeltes Hygienekonzept könne die Bildung von Ansammlungen und Menschenschlangen an den Eingangsbereichen und in der Fußgängerzone vor den Geschäften verhindern. „Mit der zeitnahen Öffnung des Wertheim Village würde mit hoher Wahrscheinlichkeit ein nicht zu kontrollierender Hotspot sowie ein Einfallstor für weitere Infektionen im überregionalen Bereich entstehen“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Daher sei die Verfügung für das Unternehmen zwar schmerzhaft, aber leider unbedingt notwendig.

Darüber hinaus hat Landrat Frank in einem persönlichen Schreiben an Ministerpräsident Winfried Kretschmann um Unterstützung dieser Entscheidung gebeten. Frank weist darauf hin, dass gemäß dem Ergebnis der Telefonschaltkonferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer vom 15. April Outlet-Center deutschlandweit zunächst weiter geschlossen bleiben sollen.

Das Landratsamt hat sein Vorgehen mit der Stadtverwaltung Wertheim abgestimmt.

 

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016