Wertheim / Main-Tauber-Kreis: 8 Coronavirus-Infektionen – Inzidenz 3,8 – Quarantänen angeordnet – Zahlen 19.07.2021

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 19. Juli, 15.00 Uhr)

Acht neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 17. bis 19. Juli) – Bisher fast 68.000 Impfungen im KIZ – Kreis macht flexible Impfangebote

Im Main-Tauber-Kreis wurden in der Zeit von Samstag, 17. Juli, bis Montag, 19. Juli, insgesamt acht neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt, davon zwei am Samstag und sechs am Montag. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte Bad Mergentheim, Lauda-Königshofen und Wertheim. Sieben neu Infizierte befinden sich in häuslicher Isolation, eine Person wird stationär behandelt. Es handelt sich in vier Fällen um Kontaktpersonen zu Infektionsfällen, die mit dem Besuch einer privaten Feierlichkeit zusammenhängen. Für ihre Kontakte wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5144. Darüber hinaus sind am Montag im Abstrichzentrum in Bad Mergentheim mehr als 100 Abstrichuntersuchungen angesetzt, von denen der Großteil mit der Feierlichkeit im Zusammenhang steht. Somit ist mit weiteren Infektionsfällen zu rechnen. Eine solche Zahl von Abstrichen ist seit Wochen nicht mehr erreicht worden.

„Das aktuelle Geschehen zeigt wieder einmal, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir die aktuelle Zeit bestmöglich nutzen, um bei den Coronavirus-Schutzimpfungen schnellstmöglich voranzukommen. Nur so kann eine ausgeprägte vierte Infektionswelle vermieden werden, die spätestens im Herbst droht“, sagt Landrat Christoph Schauder. Er bittet deshalb alle noch nicht geimpften Menschen im Landkreis, zügig eines der bestehenden Impfangebote wahrzunehmen, beispielsweise im Kreisimpfzentrum in Bad Mergentheim oder bei der bevorstehenden Sonder-Aktion in Wertheim. Diese Angebote können ohne Terminvereinbarung genutzt werden. „Noch nie war es so einfach, eine Schutzimpfung zu erhalten“, ergänzt Gesundheits- und Sozialdezernentin Elisabeth Krug.

13 Personen aktiv von Infektion betroffen

Die Zahl der Genesenen ist um drei gestiegen beträgt nun 5041. Somit sind derzeit 13 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 2 (+1), Boxberg: 1, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 0, Igersheim: 0, Königheim: 0, Külsheim: 0, Lauda-Königshofen: 6 (+5), Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 0, Weikersheim: 0, Werbach: 0, Wertheim: 4 (+2) und Wittighausen: 0.

Drei Schulklassen und eine Kindergartengruppe in Quarantäne verfügt

Aufgrund eines Infektionsfalls bei einer Lehrkraft mussten drei Klassen des Deutschorden-Gymnasiums Bad Mergentheim mit insgesamt rund 55 Schülerinnen und Schülern in Quarantäne verfügt werden.

Vorsorglich Quarantäne angeordnet wurde für eine Gruppe des Evangelischen Kindergartens Neunkirchen im Stadtgebiet von Bad Mergentheim. Hier gab es einen positiven Schnelltest bei einem Kind.

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 19. Juli, 15.00 Uhr)

Sieben-Tage-Inzidenz laut LGA am Sonntag bei 3,8

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Sonntag, 18. Juli, nach Angaben des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg bei 3,8. Sie beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (12. bis 18. Juli) je 100.000 Einwohner. Der aktuelle Wert für Montag, 19. Juli, kann ab etwa 18 Uhr im Lagebericht des LGA unter www.gesundheitsamt-bw.de abgerufen werden.

In der vergangenen Woche täglich 501 Impfungen im KIZ

Im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Bad Mergentheim haben in der Woche von Montag, 12. Juli, bis Sonntag, 18. Juli, 274 Erst-Impfungen und 3234 Zweit-Impfungen stattgefunden. Somit wurden in der vergangenen Woche im KIZ 3508 Impfdosen bzw. von Montag bis Sonntag im Schnitt 501 Impfdosen täglich verabreicht. Bisher erhielten seit dem Impfstart im Main-Tauber-Kreis insgesamt 37.625 Personen ihre erste und 29.246 Personen ihre zweite Impfung durch das KIZ. Hinzu kommen 843 Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson, bei dem eine Dosis genügt. Er war in der vergangenen Woche nicht im Einsatz. Insgesamt wurden bisher also 67.714 Impfdosen durch das KIZ verabreicht. Die vollständige Immunisierung besteht frühestens 14 Tage nach der zweiten Impfung.

Bisher mehr als 42.000 Impfungen in Arztpraxen im Landkreis

Seit dem 6. April impfen in Baden-Württemberg auch die Arztpraxen flächendeckend mit. Im Main-Tauber-Kreis nehmen laut Kassenärztlicher Vereinigung aktuell weiterhin 94 Praxen Corona-Schutzimpfungen vor. Sie haben laut Kassenärztlicher Vereinigung in der Zeit vom 6. April bis einschließlich 18. Juli insgesamt 45.011 Impfdosen verabreicht, davon 25.269 Erstimpfungen und 19.742 Zweitimpfungen.

Impfungen im Kreisimpfzentrum ohne Termin möglich

Das Kreisimpfzentrum Main-Tauber-Kreis (KIZ) in Bad Mergentheim bietet ab sofort an jedem Tag der Woche Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung an. Somit genügt es, innerhalb der Öffnungszeiten zum KIZ in der Seegartenstraße zu kommen sowie Personalausweis und, sofern vorhanden, das gelbe Impfbuch mitzubringen. Neu ist auch, dass zwischen allen vier in Europa zugelassenen Impfstoffen frei gewählt werden kann. Aus organisatorischen Gründen können je Schicht jedoch maximal zwei verschiedene Impfstoffe angeboten werden. In der laufenden Woche bis Sonntag, 25. Juli, kann täglich zwischen 7.30 und 14 Uhr zwischen den beiden Impfstoffen von Biontech und AstraZeneca gewählt werden. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr werden in der Woche bis 25. Juli am Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag die Vakzine von Biontech und Johnson & Johnson angeboten, am Dienstag und Freitag jedoch nur Biontech. Im KIZ können alle Personen ab zwölf Jahren geimpft werden, die einen Wohnsitz in Deutschland haben.

Sonder-Impfaktion in Wertheim

Darüber hinaus bietet das KIZ mit seinen Mobilen Impfteams von Freitag, 23., bis Dienstag, 27. Juli, eine Sonder-Impfaktion an. In diesem Zeitraum werden auch in der Rotkreuzklinik in Wertheim-Reinhardshof Corona-Schutzimpfungen ohne Voranmeldung angeboten. Auch hier genügt es, mit dem Personalausweis sowie, falls vorhanden, dem Impfbuch vorbeizukommen. Es wird in Wertheim ausschließlich der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson eingesetzt. Bei diesem genügt eine Impfdosis, so dass kein zweiter Termin erforderlich wird.

Die Impfzeiten sind am Freitag, 23. Juli, von 15 bis 19 Uhr, am Samstag, 24., und Sonntag, 25. Juli, jeweils von 10 bis 14 Uhr sowie am Montag, 26., und Dienstag, 27. Juli, jeweils von 15 bis 19 Uhr. Die Sonder-Impfaktion richtet sich insbesondere an die Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden Wertheim, Külsheim, Freudenberg und Werbach im nördlichen Teil des Landkreises. Darüber hinaus können aber auch alle anderen interessierten Menschen mit Wohnsitz in Deutschland in die Rotkreuzklinik kommen und eine Impfung erhalten. Eine Impfung mit Johnson & Johnson ist für Personen ab 18 Jahren möglich.

Quelle: Landkreis Main-Tauber