Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Das Hauptzollamt Erfurt stellt die Jahresbilanz 2020 vor

827 Millionen Euro Steuern eingenommen; 32 Millionen Euro offene Forderungen vollstreckt; rund 5 Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt; mehr als 11 Millionen Warensendungen abgefertigt

Im Jahr 2020 vereinnahmte das Hauptzollamt Erfurt rund 827 Millionen Euro an Steuern und Abgaben, vollstreckte rund 32 Millionen Euro an offenen Forderungen und beschlagnahmte im Rahmen verdachtsunabhängiger Kontrollen nach dem Zoll- und Verbrauchsteuerrecht insgesamt rund 5 Kilogramm Rauschgift. An den Zollämtern fertigten die Bediensteten mehr als 11 Millionen Warensendungen ab.

„Die Zahlen sind das Ergebnis einer erfolgreichen Arbeit der rund 870 Beschäftigten des Hauptzollamts Erfurt in Thüringen und Südwestsachsen. Nun gilt es, an diese Erfolge auch in diesem Jahr anzuknüpfen und weiterhin unseren Beitrag zur Sicherung der Wirtschaft und des Gemeinwesens zu leisten“, so Siegfried Klöble, Leiter des Hauptzollamts Erfurt.

Die Bilanz im Einzelnen:

Steuereinnahmen

Das Hauptzollamt Erfurt verbuchte im Jahr 2020 Steuereinnahmen in Höhe von insgesamt 827 Millionen Euro. Davon entfielen 655,7 Millionen Euro auf die Verbrauchsteuern wie Strom -, Energie- und Alkoholsteuer. Dem gegenüber standen Entlastungsbeträge in Höhe von 176,6 Millionen Euro.

Die Einnahmen aus Zoll und Einfuhrumsatzsteuer betrugen im Jahr 2020 rund 171,2 Millionen Euro (17,7 Mio. Euro Zoll und 153,5 Mio. Euro EUSt). Beide Abgaben entstehen bei der Abfertigung von Waren aus Nicht-EU-Staaten zum zoll- und steuerrechtlich freien Verkehr. Während die Einfuhrumsatzsteuer in den Bundeshaushalt einfließt, werden die Zolleinnahmen zum größten Teil an den EU-Haushalt abgeführt.

Schmuggelbekämpfung

Die Bediensteten der Kontrolleinheiten Verkehrswege Erfurt, Chemnitz, Gera und Plauen kontrollierten im vergangenen Jahr mehr als 26.000 Personen verdachtsunabhängig nach mitgeführten Waren. Dabei stellten die Zöllnerinnen und Zöllner trotz zum Teil geschlossener Grenzen für den privaten Reiseverkehr insgesamt rund 520.000 Schmuggelzigaretten, fast 150 Waffen, Waffenteile sowie Gegenstände wie Butterflymesser, Elektroschocker und Schlagringe, deren Einfuhr nach dem Waffengesetz verboten sind, sicher. Außerdem wurde die unrechtmäßige Einfuhr von 53 Kilogramm Feuerwerkskörpern verhindert. Insgesamt stellten sie über 226 Kilogramm unversteuerten oder nicht verkehrsfähigen Wasserpfeifentabak fest.

In nahezu 1.800 Fällen konnten die Kontrollbeamten offene Forderungen in Höhe von insgesamt 253.000 Euro bei im Ausland ansässigen Schuldnern vollstrecken.

Im Kampf gegen den Rauschgiftschmuggel beschlagnahmten die Bediensteten der Kontrolleinheiten in Thüringen und Südwestsachsen im Jahr 2020 insgesamt rund 5 Kilogramm Rauschgift, darunter über ein halbes Kilogramm Marihuana und 840 Gramm Crystal.

Wegen Zuwiderhandlungen gegen zoll- und verbrauchsteuerrechtliche Bestimmungen leitete das Hauptzollamt Erfurt im vergangenen Jahr 62 Bußgeld- und 489 Strafverfahren ein.

Prüfungsdienst

Aufgrund von Prüfungen des Prüfungsdienstes in Herstellerbetrieben von verbrauchsteuerpflichtigen Waren und in Im- und Exportfirmen konnten rund 517.000 Euro an Steuern nacherhoben werden. Im Gegenzug wurden rund 153.000 Euro an zu viel gezahlten Steuern erstattet. Insgesamt prüften die Betriebsprüferinnen und Betriebsprüfer im Jahr 2020 im Bezirk des Hauptzollamts Erfurt über 242 Firmen zu zoll- und verbrauchsteuerrechtlichen Sachverhalten.

Vollstreckung

Das Hauptzollamt Erfurt hat den Auftrag, öffentlich-rechtliche Geldforderungen des Bundes und der bundesunmittelbaren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts beizutreiben.

Die Bediensteten der Vollstreckungsstelle sorgten dafür, dass im vergangenen Jahr mehr als 32 Millionen Euro an offenen Forderungen des Bundes und der Sozialbehörden beglichen wurden. Gepfändete Gegenstände werden im Internet unter www.zoll-auktion.de versteigert. Die Erlöse dienen der Begleichung offener Forderungen.

zur Zoll-Auktion (www.zoll-auktion.de)

Überwachung des Warenverkehrs sowie der Ein-, Aus- und Durchfuhrverbote

Durch die sechs Zollämter und drei Zollservicepunkte im Bezirk des Hauptzollamts Erfurt wurden im Jahr 2020 rund 11,3 Millionen Warensendungen (rund 120.500 Einfuhr- und rund 11,1 Mio. Ausfuhrsendungen sowie rund 77.000 Versandverfahren) von Firmen und Privatpersonen zollrechtlich abgefertigt.

Im Rahmen der Grenzbeschlagnahme konnten in rund 220 Fällen mehr als 3.300 gefälschte Waren im Wert von insgesamt rund 976.000 Euro sichergestellt werden. Größtenteils stammten die Fälschungen, wie zum Beispiel Arzneimittel, Bekleidung und Spielzeug, aus China und der Türkei.

Personalgewinnung

Im Jahr 2020 konnte das Hauptzollamt Erfurt insgesamt 49 Nachwuchskräfte für die Ausbildung im mittleren Zolldienst und für das duale Studium im gehobenen Zolldienst einstellen. Interessierte für eine Einstellung zum 1. August 2022 können sich noch bis zum 15. September 2021 bewerben.

Zollausbildung

Außerdem konnten im Rahmen von Stellenausschreibungen insgesamt 21 Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, die bereits über eine abgeschlossene Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium verfügten, gewonnen werden.

Für die aktuell laufende Stellenausschreibung können sich Quereinsteiger und Quereinsteigerinnen noch bis zum 23. Mai 2021 auf eine offene Stelle beim Hauptzollamt Erfurt bewerben.

Stellenangebote

Quelle : Zoll.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016