Zoll online – Pressemitteilungen – Erfolgreiche Hundenase beim Hauptzollamt Frankfurt am Main


<www.zoll.de/goto?id=190480>

Frankfurt am Main, 9. Februar 2018

Rauschgiftspürhund Fee erschnuppert 800 Gramm Kokain in Koffergestänge

Am 29. Dezember 2017 stellten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main 800 Gramm Kokain im Gestänge eines Reisekoffers sicher. Bei der Kontrolle des Transitgepäcks eines Fluges aus Puerto Plata in der Dominikanischen Republik zeigte der Rauschgiftspürhund großes Interesse an einem braunen Stoffkoffer.

Als die Beamten daraufhin den Koffer zur weiteren Kontrolle bewegen wollten, stellten sie fest, dass das Koffergestänge sich nicht ordnungsgemäß herausziehen ließ. Die Beamten gingen der Ursache auf den Grund und stellten bei weiteren Untersuchungen ein weißes Pulver fest, welches in die Halterung eingepresst worden war. Ein an dem Pulver durchgeführter Rauschgifttest reagierte positiv auf Kokain.

Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main: „Insgesamt waren in dem Koffergestänge ungefähr 800 Gramm Kokain eingearbeitet worden. Der Koffer gehörte einer 20-jährigen Dominikanerin. Sie wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Der Großhandelspreis für diese Menge beträgt circa 34.000 Euro.“

Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte der Aufgriff erst jetzt veröffentlicht werden.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/