Zoll online – Pressemitteilungen – Fahndung hebt erneut Tabaklager aus


<www.zoll.de/goto?id=190702>

Dresden, 15. Februar 2018

Tatumfang 20 Tonnen Rauchtabak; Steuerschaden mindestens 440.000 Euro

Im Rahmen einer Routinekontrolle, die eine Zollstreife des Hauptzollamts Dresden bei einem 31-jährigen polnischen Staatsangehörigen in der Nacht zum 13. Februar 2018 auf der Autobahn 4 durchführte, ergaben sich Hinweise auf eine Lagerhalle. Dort sollte von einer Görlitzer Firma unversteuerter Tabak ohne Erlaubnis eingelagert sein.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Görlitz durchsuchten Beamte des Zollfahndungsamts Dresden diese Lagerhalle und stellten dort rund 20 Tonnen Rauchtabak sicher. Der geschätzte Steuerschaden beträgt rund 440.000 Euro.

Gegen den 31-Jährigen Fahrer und den 41-jährigen polnischen Geschäftsführer der Einlagerungsfirma wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen werden durch das Zollfahndungsamt Dresden geführt.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/