Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll verhindert Drogenschmuggel – “Speed” in Reserverad versteckt

 

Bielefeld, 9. August 2017

“Speed” in Reserverad versteckt

Am 4. August 2017 kontrollierten Zöllner des Hauptzollamts Bielefeld – Kontrolleinheit Anröchte – einen niederländischen Pkw auf dem Gelände des Rasthofs Rhynern-Süd.

Der Fahrer gab an, auf dem Weg aus den Niederlanden nach Stettin (Polen) zu sein, um dort Freunde zu besuchen. Er verneinte die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen oder sonstigen verbotenen Gegenständen.

Die Beamten entschieden, das Fahrzeug dennoch intensiv zu überprüfen. Insbesondere das Reserverad sollte genauer unter die “zöllnerische” Lupe genommen werden. Schon beim Heben aus der Reserveradmulde fiel das hohe Gewicht des Reserverads auf.

Nachdem der Reifen aufgeschnitten war, kamen 22 mit silbernem Klebeband umwickelte Pakete zum Vorschein. Der Reisende äußerte sich spontan, dass er keine Ahnung habe, was in den Paketen sei. Die Zöllner fanden in den Paketen insgesamt über 100.000 Ecstacy-Tabletten (umgangssprachlich Speed genannt).

So konnte verhindert werden, dass Drogen mit einem Schwarzmarktwert von rund 850.000 Euro in den illegalen Handel gelangen.

Gegen den mutmaßlichen Schmuggler wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.
Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dortmund – Zweigstelle Hamm.

Quelle : Zoll.de

Bildergalerie Empfang der ersten Flüchtlinge an der LEA ,Polizei Akademie Wertheim, 13.09.2015