25-Jährigen mit Messer verletzt – Vermutlich Beziehungstat – Tatverdächtiger in U-Haft

25-Jährigen mit Messer verletzt – Vermutlich Beziehungstat – Tatverdächtiger in U-Haft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 07.10.2016

ZELL AM MAIN, LKR. WÜRZBURG. Bei einer mutmaßlichen Beziehungstat soll am Donnerstagabend ein 27-Jähriger einen zwei Jahre Jüngeren mit einem Brotmesser angegriffen und verletzt haben. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

 

Dem Sachstand nach hat die Auseinandersetzung kurz vor 22.00 Uhr in einer Wohnung in Zell am Main stattgefunden. Dort lebt eine 21-Jährige noch gemeinsam mit ihrem Ex-Freund, von dem sie sich eigenen Angaben zufolge vor einiger Zeit getrennt hatte. Während dessen Abwesenheit hatte die Zeugin offenbar Besuch von ihrem neuen Lebenspartner im Alter von 25 Jahren. Als ihr Ex-Freund dann doch früher als erwarten zurück nach Hause kam, kam es in der Wohnung zu einem Aufeinandertreffen zwischen den beiden Männern.

Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der 27-Jährige zu einem Brotmesser gegriffen und seinen Kontrahenten damit angegriffen und verletzt haben. Er erlitt dabei Schnittwunden im Schulterbereich. Die 21-Jährige wählte unterdessen den Notruf und verständigte die Polizei.

Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land nahmen den Tatverdächtigen noch in der Wohnung fest. Der Verletzte kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 27-Jährige am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes und der Gefährlichen Körperverletzung. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Audiodatei

PP Unterfranken