28-Jähriger greift Polizeibeamte an / Nachbarn geraten in Streit / Randalierer muss in Gewahrsam

Polizeifahrzeuge

 

Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

 

Walldürn: 28-Jähriger greift Polizeibeamte an

Weil er versuchte einen Polizeibeamten anzugreifen und zuvor seine Partnerin bedroht hatte, musste ein 28-jähriger Mann am Dienstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, in einer Wohnung in Walldürn in Gewahrsam genommen werden. Dabei spuckte der aggressive Angreifer zwei Beamte an und beleidigte diese. Erst als dem Mann Handschließen angelegt werden konnten und zur Unterstützung eine weitere Polizeibeamtin und ein -beamter eintrafen, beruhigte sich der Mann zusehends. Da der 28-Jährige ständigen Stimmungsschwankungen unterlag und sich in einem psychischen Ausnahmenzustand befand, musste er anschließend in eine Fachklinik gebracht werden. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Bedrohung, Beleidigung und des Angriffs auf die Beamten.

Ravenstein: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Auf Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro bleibt ein Audi-Fahrer sitzen, wenn nicht ermittelt werden kann, wer zwischen Sonntag, 19 Uhr, und Montagmittag auf dem Parkplatz einer Kfz-Werkstatt im Eschenweg in Merchingen gegen das Fahrzeug gefahren ist. Der Schadensverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich in der Werkstatt zu melden oder die Polizei zu rufen. Aus diesem Grund ermittelt nun das Polizeirevier Buchen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 06281 9040 erbeten.

Haßmersheim: Nachbarn geraten in Streit

Noch ist unklar, warum mehrere Personen in einem Mehrfamilienhaus in Haßmersheim am Dienstagmittag, kurz nach 13 Uhr, in Streit gerieten. Eine Frau begab sich in ärztliche Behandlung, da sie während der Auseinandersetzung offenbar leicht verletzt worden war. Während ihrer Abwesenheit ging der Konflikt zwischen mehreren Personen beider Konfliktparteien weiter, so dass mehrere Streifenwagen zu dem Mehrfamilienhaus fahren mussten, um die Situation zu beruhigen. Der Polizeiposten Aglasterhausen hat nun die Aufgabe, herauszufinden was Grund des Streits war und zu welchen Straftaten es gekommen ist.

Mosbach: Randalierer muss in Gewahrsam

Weil er betrunken am Neckarelzer Bahnhof randalierte, musste ein 26-Jähriger am Montagabend in Gewahrsam genommen werden. Dabei randalierte der Mann und spuckte in den Streifenwagen. Außerdem versuchte er nach den Beamten zu treten und beleidigte sie massiv. Die Angriffe konnten abgewehrt werden und der Mann, der einen Alkoholgehalt von mehr als zwei Promille aufwies, musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Fahrenbach: gefährliches Überholmanöver

Am Dienstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, befuhr ein silberfarbener VW-Tiguan die L 525 von Fahrenbach in Richtung Trienz. Kurz vor dem Abzweig zur K 3970 bzw. nach Trienz war ein schwarzer Skoda Superb aufgeschlossen und folgte dem VW-Tiguan. Auf der Kreisstraße nach Trienz im Bereich des Friedhofes überholte der Skoda-Fahrer den VW-Tiguan trotz Gegenverkehr. Der entgegenkommende Fahrer eines dunkelbraune Opel Omega mit Stufenheck und die 41-jährige Lenkerin des VW-Tiguans mussten stark bremsen, um einen Unfall zu verhindern. Insbesondere der gefährdete Fahrer des Opel Omega sowie weitere Zeugen werden gebeten sich bei dem Polizeirevier Mosbach, unter der Telefonnummer 06261 8090, zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016