Arbeiten an Wertheimer Tauberbrücke gehen sichtbar voran – Aktuelle Informationen

Abbruch ist ein aufwendiges Manöver

Arbeiten an Tauberbrücke gehen sichtbar voran

Von der alten Tauberbrücke ist nicht mehr viel zu sehen. Nach Pfingsten ragte nur noch der Mittelpfeiler aus dem Untergrund. Die eigentliche Brücke, die sich von einem Ufer zum anderen spannte, ist in den Wochen zuvor zurück gebaut worden. Das war eine spektakulärer Baustellenphase, denn jeden Tag war zu sehen, wie die Brücke „weniger“ wurde. Bisher verliefen die Bauarbeiten planmäßig.

Der Rückbau der alten Brückenfahrbahn war ein aufwendiges Manöver. Bei der einen Brückenhälfte stemmten die Mitarbeiter der beauftragten Firma Adam Hörnig die Betonplatte ab und entfernten dann die 18 Meter langen Strahlträger mit einem Kran. Bei der anderen Hälfte musste die Betonplatte zersägt und gemeinsam mit den Strahlträgern herunter gehoben werden. Dieser Aufwand hat ökologische Gründe: Nur so war zu vermeiden, dass Brückenteile und Bauschutt in die Tauber gelangen.

Ruhiger wird es an der Baustelle in nächster Zeit nicht. Jetzt stehen Bohr- und Abbrucharbeiten an Mittelpfeiler, Steggründung und Widerlagern an. Auch die Spundwände für das neue Brückenbauwerk müssen noch gerammt werden. Da sind Lärm und Staub nicht ganz zu vermeiden.

Die gute Nachricht: Die Zufahrt zum Tauberparkplatz ist offen und Autofahrer finden hier (fast) immer einen Stellplatz.

Die Stadt Wertheim hat eine Webcam mit Blick auf die Baustelle installiert. Aktuelle Bilder sind im Internet unter www.webcam-profi.de/bilder/stadt-wertheim/image.jpg abrufbar. Ansprechpartner für Fragen zum Neubau der Tauberbrücke, vor allem von Anwohnern, sind Wolfgang Kron, Telefon 0934277301-456, und Denise Stolze, Telefon 09342/301-442.

Stadtverwaltung Wertheim

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016