Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft – Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft – Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung

 

 Am Dienstagabend ist es in einer Heidingsfelder Asylbewerberunterkunft zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Ein 31-Jähriger erlitt eine Kopfplatzwunde und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Gegen seinen zwei Jahre jüngeren Kontrahenten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Gegen 21.30 Uhr waren die beiden Männer in Streit geraten, der letztendlich handfest endete. Dem Sachstand nach griff ein 29-Jähriger nach einem zunächst verbalen Streit zu einem Stuhl und schlug damit in Richtung seines Mitbewohners. Der 31-Jährige wurde dabei am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde. Bis zum Eintreffen der Polizei soll sich der Angreifer noch selbst mit einem Messer eine oberflächliche Verletzung zugefügt haben. Was ihn dazu veranlasst hatte, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Während ein Rettungswagen den 31-Jährigen in ein Krankenhaus brachte, musste der zwei Jahre jüngere Bewohner nur vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. , PP Unfranken