Bayerische Polizei – Polizeibeamte klettern durch Wohnungsfenster


04.05.2018, PP Unterfranken


GEMÜNDEN, LKR. MAIN-SPESSART. Mit der vorläufigen Festnahme von zwei Männern und der Sicherstellung von rund 40 Gramm Marihuana sowie mehrerer Rauschgiftutensilien endete ein Polizeieinsatz, der durch den Notruf einer jungen Frau ausgelöst wurde.


Zum Vergrößern bitte klicken
Foto: Polizei

Diese hatte am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr den Notruf abgesetzt, da sie sich in ihrer Wohnung bedroht fühlte. Nachdem an der beschriebenen Wohnung die Wohnungstüre nicht geöffnet wurde, kletterten zwei Beamte durch ein Fenster in die Wohnung und fanden dort in einem Zimmer nicht nur die hilflose Frau. In dem Zimmer fanden die Beamten auch deutliche Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmittel, sowie eine Tüte mit Marihuana.

In der Wohnung trafen die Beamten noch auf einen 31-jährigen Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen, der Wohnungsinhaber war nicht zu Hause. Der 31-Jährige, der noch versucht hatte, den Wohnungsinhaber mittels Handy vor der Polizei zu warnen, wurde vorläufig festgenommen. Beim Abtransport zur Dienststelle trafen die Beamten auf den 29-jährigen Wohnungsinhaber, der beim Anblick der Polizei sofort flüchtete. Er rannte zu seiner Wohnung und glaubte sich dort in Sicherheit, wurde aber dort von der Polizei ebenfalls festgenommen.

Der Ermittlungsrichter ordnete die Durchsuchung der Wohnung an, die mit Unterstützung eines Rauschgifthundes der Polizei Aschaffenburg vollzogen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer auf freien Fuß gesetzt. Die junge Frau wurde wegen gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus eingeliefert.
Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011