Einbruch in Arztpraxis – Zeugen gesucht

Police Blue Light Use Crime  - RayMediaGroup / Pixabay
RayMediaGroup / Pixabay

Bericht aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Eppingen: Betrunken einen Unfall verursacht

Ein betrunkener 44-Jähriger verursachte am Samstagabend einen Unfall in Eppingen und verletzte sich dabei schwer. Gegen 19.15 Uhr war der Mann mit seinem VW Golf in der Straße „Hinter der Kirch“ unterwegs. Hierbei kam sein Fahrzeug alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine dortige Grundstücksmauer. Anschließend rollte das Auto zurück und beschädigte einen Gartenzaun. Durch den Unfall wurde der 44-Jährige schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Es entstand zudem Sachschaden von mindestens 10.000 Euro. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer deutlich alkoholisiert war. Deswegen wurde dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein abgenommen.

Eppingen: Betrunken Auto gefahren

Knapp 1,5 Promille ist das Ergebnis eines Alkoholtests eines Autofahrers in der Nacht auf Montag in Eppingen. Der 37-Jährige war gegen 1.15 Uhr mit seinem BMW in der Adelshofer Straße und der Kaiserstraße unterwegs und von Polizeibeamten kontrolliert. Während der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Anschließend ging es für den 37-Jährigen in Begleitung der Beamten ins Krankenhaus zur Blutentnahme. Der Führerschein wurde dem Mann abgenommen. Nun erwartet den Fahrer eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Heilbronn-Neckargartach: Einbruch in Arztpraxis – Zeugen gesucht

Einbrecher verschafften sich zwischen Mittwoch, gegen 19 Uhr, und Sonntag, gegen 16.45 Uhr, unbemerkt Zutritt zu einer Arztpraxis in Neckargartach. Die Unbekannten begaben sich innerhalb dieses Zeitraums zu dem Objekt in der Frankenbacher Straße und hebelten gewaltsam die Eingangstüre auf. Im Inneren durchwühlten sie die Räume, entwendeten diverse Gegenstände und Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter. Nun bittet die Polizei die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060, zu melden.

Heilbronn: Unfall mit hohem Sachschaden

Bei einem Verkehrsunfall in Heilbronn verursachte eine 59-Jährige mit ihrem Auto einen hohen Sachschaden. Die Frau befuhr am Samstagmorgen, gegen 7 Uhr, die Wilhelmstraße, kam vermutlich aufgrund Unachtsamkeit mit ihrem Mazda nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde sie nicht verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Heilbronn: Wohnungseinbruch – Zeugen gesucht

Unbekannte drangen in der Nacht auf Donnerstag unbemerkt in ein Wohnhaus in Heilbronn ein. Die Einbrecher verschafften sich zwischen 22.30 Uhr und 5.45 Uhr gewaltsam Zugang zu der Wohnung in der Herbststraße und entwendeten mehrere Fahrzeugschlüssel. Anschließend gingen sie zu einem an dem Anwesen geparkten grauen Mercedes GT63 mit AN-Kennzeichen und fuhren mit diesem davon. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder in der Nacht den Sportwagen gesehen haben, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 4444, zu melden.

Heilbronn: Beim Abbiegen mit einem Auto kollidiert

Am Freitagabend kollidierten in Heilbronn zwei Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro entstand. Gegen 18.15 Uhr befuhr eine 19-Jährige mit ihrer Mercedes A-Klasse die Karlsruher Straße und bog nach links in die Theresienstraße ab. Hierbei übersah sie scheinbar den entgegenkommenden Fiat Seicento. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden.

Lauffen am Neckar: Einbruch in Gartencenter- Zeugen gesucht

Diebe versuchten am Sonntagabend ein Gartencenter in Lauffen am Neckar zu bestehlen. Am Sonntagabend begaben sich die Einbrecher zu dem Gartenhandel in der Straße „Landturm“ machten sich mittels Werkzeug am Zaun des Ladens zu schaffen. Nachdem sie unter anderem den Stacheldraht entfernt hatten, begaben sie sich zum Haupteingang und öffneten gewaltsam eine Fensterscheibe. Als sie sich im Inneren befanden, löste die akustische Alarmanlage aus. Daraufhin flohen die Unbekannten. Durch den Einbruchsversuch entstand Sachschaden in Höhe von mindesten 1.000 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Gundelsheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter beschädigte zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag mit seinem Fahrzeug einen in Gundelsheim geparkten Pkw und fuhr davon. Der 30-jährige Besitzer des BMW stellte seinen Wagen am Freitag gegen 20 Uhr in der Ortsstraße ab. Als er am Samstag um 16.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er einen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite. Der Unfallverursacher touchierte den BMW, verursachte Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro und kümmerte sich anschließend nicht um den entstandenen Blechschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Diese werden beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 entgegengenommen.

Weinsberg: Unfall verursacht und geflohen – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter verursachte am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall in Weinsberg und fuhr anschließend davon. Eine 78-Jährige parkte gegen 14.15 Uhr ihren Opel Meriva auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Haller Straße. Beim Aussteigen bemerkte sie rechts neben ihrem Auto einen weißen größeren Pkw. Der Fahrer war ein älterer Mann. Als sie nach ihrem Einkauf zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie an der rechten Fahrzeugseite ihres Wagens einen Streifschaden. Der ältere Mann touchierte vermutlich beim Ausparken den daneben abgestellten Opel. Anschließend kümmerte sich der Mann nicht um den Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Weinsberg: Mit mehr als 2,5 Promille einen Unfall verursacht

Ein 35-Jähriger verlor in der Nacht auf Donnerstag die Kontrolle über sein Fahrzeug und verursachte in Weinsberg einen Unfall. Gegen 23.30 Uhr war der Mann mit seinem Nissan Micra unterwegs. In der Öhringer Straße kam er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Steinmauer. Durch den Aufprall wurde der Mann leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Nach dem Unfall stieg der 35-Jährige aus und rannte davon. Als die Polizeibeamten an der Unfallstelle eintrafen, kam der Fahrer wieder hinzu. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 35-Jährige deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test bestätigte den Verdacht, das Ergebnis war 2,5 Promille. Daraufhin ging es für den Unfallfahrer zur Blutentnahme ins Krankenhaus und er musste seinen Führerschein an die Beamten abgegeben.

A81 / Weinsberg: Betrunken auf der Autobahn unterwegs

Mehr als 1,5 Promille war das Alkoholtestergebnis bei der Verkehrskontrolle eines Fahrers auf der Autobahn 81. Am Samstagabend, gegen 17.45 Uhr, war der 52-Jährige mit seinem Auto zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und dem Tunnel Hölzern unterwegs. Der Wagen des Mannes hatte weder ein Kennzeichen noch konnte er den Pkw in gerader Linie fahren. Bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz Kieferntal stellte sich heraus, dass der Fahrer betrunken war. Daraufhin ging es für den Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der 52-Jährieg musste noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

A 6, Höhe Anschlussstelle Bad Rappenau, Fahrtrichtung Mannheim: Pkw überschlagen.

Am Sonntag, den 27.12.2020, kurz vor 20.00 Uhr, kam eine 20 Jahre alte Pkw-Lenkerin mit ihrem Pkw Daewoo Kyla allein beteiligt aufgrund nicht bekannter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte nach dem Gegenlenken nach links, fuhr den Fahrbahnteiler hoch und überschlug sich mindestens ein Mal. Der verunfallte Pkw kam auf der linken Fahrspur auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Rettungskräften geborgen werden. Bei der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn teilweise gesperrt, der Verkehr konnte an der Unfallstelle auf dem Standstreifen vorbeigeleitet werden. Die junge Frau wurde vom Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Heilbronn / Bretzfeld: Enkeltrickbetrüger schlagen zu – Zeugen gesucht

Sowohl in Heilbronn als auch in Bretzfeld kam es am Freitag, 18.12.2020, zu Geldübergaben an Trickbetrüger. In Heilbronn meldete sich eine angebliche Enkelin gegen 10 Uhr bei einer 79-Jährigen Dame und gab an, dass sie dringend Bargeld benötige, um einen Unfallschaden zu bezahlen, den ihre Mutter, die Tochter der Seniorin, verursacht habe. Wenn das Geld nicht sofort bezahlt werden könne, würde diese den Führerschein verlieren. Dermaßen unter Druck gesetzt, stellte die 79-Jährige einen fünfstelligen Bargeldbetrag bereit, das zwischen 12.30 Uhr und 12.45 Uhr von einem bislang Unbekannten abgeholt wurde, der als angeblicher Mitarbeiter einer Bank angekündigt war. Als die angeblich verunfallte Mutter kurze Zeit später bei der 79-Jährigen eintraf, flog der Betrug auf. Kurze Zeit später rief ein männlicher Unbekannter bei einer 89- jährigen Frau aus Bretzfeld an, gab sich als deren Enkel aus und behauptete, in einen Unfall verwickelt zu sein, weshalb er dringend Geld benötige. Die Seniorin übergab gegen 14.15 Uhr ebenfalls einen fünfstelligen Betrag an einen jungen Mann. In beiden Fällen wurde der Geldabholer als männlich, circa 30 Jahre alt, bekleidet mit dunkler Jacke mit Fellkragen und dunkler Hose und normaler Figur beschrieben. Ein Tatzusammenhang kann daher nicht ausgeschlossen werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro. Die Kriminalpolizei Heilbronn und das Kriminalkommissariat bitten Personen, die Hinweise zu der männlichen Person geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444 zu melden.

Stadtkreis Heilbronn: Regeln zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus gelten auch zum Jahreswechsel

„Nach Monaten der Corona-Pandemie können wir durch die neuen Impfstoffe endlich Hoffnung schöpfen“, erklärt Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel. „Umso wichtiger ist es, dass wir jetzt nicht in unserem Kampf gegen das Virus nachlassen. Jeder von uns kann dazu beitragen, indem er die geltenden Kontakt- sowie Ausgangsbeschränkungen an Silvester einhält. Die Befolgung dieser Maßnahmen ist ein aktiver Beitrag zum Schutz von Menschenleben. Seien wir solidarisch gegenüber den Älteren und Schwächeren, die ganz besonders von Covid-19 bedroht sind. Und seien wir solidarisch gegenüber den Menschen, die in den Krankenhäusern auch an Silvester um das Leben von Erkrankten kämpfen.“

Die in Baden-Württemberg geltenden Ausgangsbeschränkungen gelten auch über den Jahreswechsel. Das heißt, dass auch an Silvester die Wohnung zwischen 20 Uhr und 5 Uhr nur aus triftigen Gründen verlassen werden darf. Zudem wurde am Silvester- und Neujahrstag ein bundesweite geltendes An- und Versammlungsverbot umgesetzt. Das heißt, ein Treffen mit anderen Menschen auf Straßen und Plätzen ist nicht möglich. Die Kontaktbeschränkung von fünf Personen aus maximal zwei Haushalten gilt auch über Silvester. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester ist 2020 generell verboten. Selbst wer noch Restbestände vom letzten Jahr hat, für den gilt: Das Zünden von Böllern ist im öffentlichen Raum verboten. Ein Treffen an Silvester auf der Straße mit dem Nachbarn ist also nicht möglich. Auch auf das Anstoßen mit den Nachbarn muss dieses Jahr verzichtet werden.

Der Heilbronner Polizeipräsident Hans Becker appelliert an die Vernunft der Bürger auch an Silvester. „Verstöße sind keine Bagatelldelikte! Wir werden auch an Silvester unterwegs sein. Mit Augenmaß wird die Polizei gemeinsam mit den Ordnungsbehörden dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Wer allerdings unverbesserlich die einschränkenden Regelungen missachtet, muss mit einer konsequenten Sanktionierung seines Fehlverhaltens rechnen. Wir appellieren an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Jeder und jede muss seinen Beitrag im Kampf gegen das Virus leisten, nur gemeinsam können wir den Kampf gegen das Virus gewinnen. Wer gegen die Vorschriften zur Eindämmung des Corona-Virus verstößt, gefährdet letztendlich Menschenleben.“

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*