LKA-NRW: Bitte nicht eintreten: Betrüger haben keinen Zutritt!

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

2 Dokumente

Düsseldorf (ots)

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) warnt vor Kriminellen, die sich die Gesetzesänderung um Kabelanschlussverträge zunutze machen.

Eine strenge Zugangskontrolle ist nicht nur für Firmen und Einrichtungen empfehlenswert. Wenn Fremde an der Haus- oder Wohnungstür klingeln, ist für Jedermann Vorsicht geboten. Im Hinblick auf eine aktuelle Betrugsmasche warnt das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) wiederholt davor, Unbekannten Zutritt zu gewähren. „Bitte nicht eintreten“, klingt natürlich nicht freundlich, schützt im Zweifelsfall aber davor, ausgeraubt zu werden.

Kriminelle haben sich die Gesetzesänderung um Kabelanschlussverträge zunutze gemacht, um Bewohnerinnen und Bewohner in Gespräche zu verwickeln und in ihre Wohnräume zu gelangen. Unter dem Vorwand, ihnen einen lukrativen und individuell angepassten Vertrag anzubieten, verschaffen sie sich zunächst Gehör. Stoßen die Betrüger auf Interesse, bieten sie an, sich die Räumlichkeiten genauer anzusehen, um das passende Angebot zu generieren. Ein Türöffner im doppelten Sinne: Denn der Zugang bietet ihnen die Möglichkeit, an Wertgegenstände und Bargeld zu gelangen. Geschickt lenken sie ihre Opfer ab und greifen zeitgleich zu.

Das neue Gesetz um Kabelanschlussverträge tritt am 1. Juli 2024 in Kraft und verlangt von vielen Menschen in Deutschland, sich mit der Thematik auseinanderzusetzten. Voreilige Haustürgeschäfte abzuschließen, ist allerdings nicht ratsam. Der erste Eindruck kann täuschen. Das macht es nicht leicht, zwischen seriösen Anbietern und mutmaßlichen Betrügern zu unterscheiden. Grundsätzlich gilt: Sollten Sie einen neuen Kabelanschlussvertrag abschließen wollen, lassen Sie sich zu nichts drängen. Seriöse Anbieter reagieren mit Verständnis, wenn Sie Produkte und Angebote zunächst vergleichen möchten. Um erfolgreich einen Vertrag abzuschließen, lassen sie sich zudem darauf ein, einen neuen Termin zu vereinbaren und/oder einen Nachweis über ihre Tätigkeit vorzuzeigen.

Weitere Informationen und Präventionshinweise finden Interessierte auf der Homepage des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen:

https://lka.polizei.nrw/artikel/vorsicht-bei-haustuergeschaeften-zu-kabelanschlussvertraegen

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939 6666
E-Mail: pressestelle.lka@polizei.nrw.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*