Main-Tauber-Kreis: Kind von Auto angefahren / Unbekannter schießt auf Wanderfalken – Zeugen gesucht

Emergency Medical Services Ambulance
TechLine / Pixabay Notarzt im Einsatz

 

Berichte aus dem Main-Tauber-Kreis

Königheim: Unbekannter schießt auf Wanderfalken – Zeugen gesucht

Ein angeschossener Wanderfalke wurde vergangenen Freitag in einem Gebäude in Königheim entdeckt. Nach bisherigen Erkenntnissen schoss ein Unbekannter etwa im Zeitraum vom 12. bis 19. März mit einem Schrotgewehr eine Schrotladung auf einen Wanderfalken, so dass dieser flugunfähig zu Boden ging und sich in einem Anwesen in der Hauptstraße versteckte. Der Falke wurde vom Förster und Wildtierbeauftragten des Landratsamt Main-Tauber-Kreis stark abgemagert in Obhut genommen und zu einem Tierarzt gebracht. Dort wurde der Vogel erstversorgt, behandelt und geröntgt, wobei drei Schrotkörner im Körper des Tieres festgestellt wurden.
Wanderfalken gelten nach dem Bundesnaturschutzgesetz als streng geschützt. Wer einem Tier der besonders geschützten Art nachstellt, es verletzt oder tötet, begeht eine Straftat, die mit bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden kann.
Sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Schützen, nimmt der Fachbereich Gewerbe/Umwelt beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 entgegen.

Bad Mergentheim: Kind von Auto angefahren

Ein 13-Jähriger stieß am Montagnachmittag beim Fahrradfahren in Bad Mergentheim mit einem Auto zusammen. Ein 43-Jähriger fuhr gegen 16 Uhr mit seinem Audi auf der Straße „Unterer Graben“ in Richtung des Bahnhofsplatzes. Zeitgleich überquerte das Kind auf seinem Fahrrad den Zebrastreifen in Richtung der Holzapfelgasse. Auf dem Fußgängerüberweg stießen der Audi und das Fahrrad des Jungen zusammen, woraufhin der 13-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bad Mergentheim: Fast doppelt so schnell unterwegs als erlaubt

Fast doppelt so schnell, als es an dieser Stelle erlaubt ist, fuhr am Montagnachmittag ein 28-Jähriger auf einer Kreisstraße bei Bad Mergentheim. Anstatt der erlaubten 70 km/h war der Hyundai des Mannes mit 133 km/h auf der Verbindungsstrecke zwischen der B19 und der B292 unterwegs. Den Mann erwartet nun ein Fahrverbot, Punkte im Fahreignungsregister und ein Bußgeld.

Weikersheim: PKW umgekippt

In der Weikersheimer Bahnhofstraße kippte am Montagmorgen ein Opel um. Die Fahrerin des Wagens war gegen 6.30 Uhr in Richtung des Busbahnhofs unterwegs. Aus unbekannter Ursache kollidierte der Opel mit einem am Straßenrand geparkten Ford. Die Fahrerin übersteuerte nach der Kollision ihr Fahrzeug zu weit nach links, so dass ihr Wagen schließlich umkippte. Die Bahnhofstraße blieb während der Unfallaufnahme etwa bis 7 Uhr gesperrt. An den beiden PKW entstanden Schäden in Höhe von insgesamt rund 3.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Opel beschädigt – Zeugen gesucht

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte einen in Tauberbischofsheim geparkten Opel und machte sich dann aus dem Staub, ohne den Unfall bei der Polizei oder dem Fahrzeughalter zu melden. Im Zeitraum zwischen 23 Uhr am Sonntagabend und 14 Uhr am Montagnachmittag blieb der oder die Unbekannte wohl beim Vorbeifahren an dem in der Steppersgasse geparkten Wagen hängen und beschädigte dabei dessen linken Außenspiegel. Die Polizei hofft auf Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf den Verursacher geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*