Marktheidenfeld Lkr. MSP : Lkw von Brücke gestürzt – Fahrer leicht verletzt

Lkw von Brücke gestürzt – Fahrer leicht verletzt – 80.000 Euro Schaden am Lkw – 200 Liter Diesel ausgelaufen

MARKTHEIDENFELD, LRK. MAIN-SPESSART. Am Montagvormittag ist ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen und acht Meter von der Alten Mainbrücke in die Tiefe gestürzt. Der Fahrer wurde eingeklemmt und erlitt leichte Verletzungen, der Schaden an dem Lkw beläuft sich auf ca. 80.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Marktheidenfeld Polizei.

Am Montagvormittag gegen 09:00 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit einem Firmen-Lkw die B 8 in Richtung Marktheidenfeld. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer aus dem Landkreis Würzburg in einer Linkskurve im Bereich der Brückenauffahrt nach rechts von Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und stürzte mit dem Lkw acht Meter in die Tiefe. Der eigeklemmte Lkw-Fahrer musste aus dem auf dem Dach liegenden Lkw von der Feuerwehr Marktheidenfeld befreit werden. Nach der medizinischen Erstversorgung lieferte der Rettungsdienst den Leichtverletzten in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert ein. An dem Lkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 80.000 Euro.

Durch den Aufprall riss der Tank des Lastkraftwagens auf und es liefen ca. 200 Liter Diesel aus. Um eine Gefährdung für die Umwelt auszuschließen, wurde die Wasserschutzpolizei hinzugezogen und das Landratsamt informiert. Durch den ausgelaufenen Treibstoff entstand jedoch keine Umweltgefährdung.

Die Bergung des Lastkraftwagens mittels eines Krans gestaltete sich bedingt durch das schwierige Gelände und den aufgeweichten Bodens kompliziert und nahm mehrere Stunden in Anspruch. Vor Ort befanden sich mehrere Streifen der Polizei Marktheidenfeld, Fahrzeuge der Feuerwehr Marktheidenfeld mit 15 Feuerwehrmännern, der Rettungsdienst und ein Notarzt.

Die Polizei Marktheidenfeld, mit Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Biebelried, führt die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang.

Audiodatei

PP Unterfranken