Nacht in der Zelle verbracht / Zeugen nach Brandstiftung Täterbeschreibung gesucht / Häuser und Autos beschmiert

Polizeifahrzeuge

 

Berichte aus dem Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Zeugen nach Brandstiftung gesucht

Am Montag, den 18. Januar kam es gegen 19.30 Uhr in der Heilbronner Cäcilienstraße zu einem Gebäudebrand, bei dem Sachschaden in Höhe von circa 100.000 Euro an dem Lagergebäude entstand. Kurz zuvor hatte sich ein vermutlich betrunkener Mann im Innenhof des Gebäudekomplexes aufgehalten und dort Bewohner nach Alkohol gefragt. Kurze Zeit nach der Ablehnung seines Wunsches wurde ein dortiger Lagerraum in Brand gesetzt und durch das Feuer stark beschädigt. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die umliegenden Wohnhäuser verhindert werden. Zeugen verfolgten den vermeintlichen Täter, als dieser zunächst in Richtung Bergstraße ging und bei Erkennen der Zeugen abrupt in Richtung Wilhelmstraße rannte. Während der Flucht stürzte der Tatverdächtige und zog sich vermutlich Verletzungen an den Handinnenflächen und den Knien zu. Er konnte sich jedoch aufrappeln und weiter in Richtung Wilhelmstraße flüchten, wo ihn die Zeugen aus den Augen verloren. Die Zeugen konnten den Mann wie folgt beschreiben:

   - circa 35 Jahre alt
   - 190 - 200 cm groß
   - füllige Erscheinung
   - rundes, fülliges Gesicht mit breiter Nase
   - Dreitagebart
   - bekleidet mit schwarzer, glänzender Jacke, dunkler Wollmütze und
     Rucksack

Ein Phantombild des gesuchten Tatverdächtigen wurde unter dem Link https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/heilbronn-brandstiftung/ veröffentlicht Die Kriminalpolizei Heilbronn bittet nun Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 zu melden.

Heilbronn: Nacht in der Zelle verbracht

Nach Verstößen gegen die Corona-Verordnung mussten zwei junge Männer die Nacht auf Freitag in Gewahrsamszellen des Heilbronner Polizeireviers verbringen. Mitarbeiter einer Tankstelle hatten am Donnerstagabend gegen 22.10 Uhr die Polizei gerufen, weil die beiden dort randaliert hatten. Bei einer Kontrolle durch die eingesetzten Beamten zeigten sich die 21 und 23 Jahre alten Männer aggressiv und wollten das Tankstellengelände auch nach einem Platzverweis nicht verlassen. Die beiden wurden daraufhin in Gewahrsam genommen. Auf sie kommen nun nicht nur Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Corona-Verordnung zu, sondern auch Rechnungen für die Übernachtung bei der Polizei.

Nordheim-Nordhausen: Häuser und Autos beschmiert

Drei Fahrzeuge und drei Häuser wurden in Nordheim-Nordhausen unter anderem mit Hakenkreuzen beschmiert. Der oder die unbekannten Täter machten sich im Zeitraum zwischen 17.50 Uhr am Dienstagnachmittag und 8 Uhr am Mittwochmorgen mit schwarzer Sprühfarbe an den drei in der Gartenstraße geparkten Autos zu schaffen. Auf zweien der Fahrzeuge sind die hinterlassenen Motive nicht genau zu erkennen, auf ein drittes wurden mehrere Hakenkreuze aufgesprüht. An Gebäuden in der Meisenstraße, der Waldenser Straße und der Weststraße wurden ebenfalls Hakenkreuze in der selben Farbe angebracht. Zeugen, die Hinweise auf die Schmierer geben können, werden gebeten, diese beim Hinweistelefon der Kriminalpolizei, Telefon 07131 104 4444, zu melden.

Heilbronn: Ohne Führerschein zur Polizei gefahren

Dass Torheit nicht vor Strafe schützt musste am Donnerstag ein 38-Jähriger in Heilbronn lernen. Der Mann war zu einem Termin zum Polizeiposten Innenstadt gekommen, weil er in der Vergangenheit wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen war. Nach einem eindringlichen belehrenden Gespräch verließ der 38-Jährige die Dienststelle, stieg in ein in unmittelbarer Nähe falsch geparktes Auto und fuhr davon. Eine Streife des Polizeipostens kontrollierte den Man daraufhin erneut und schrieb eine weitere Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Heilbronn: 15-Jähriger am Steuer

Ein 15-Jähriger wurde am Donnerstag in zwei Verkehrsunfälle verwickelt. Der Junge fuhr gegen 10.30 Uhr mit dem Auto seines Vaters auf der Heilbronner Liebigstraße und prallte dort gegen das Heck eines verkehrsbedingt vor ihm stehenden VW. Als der Fahrer des VWs ausstieg um den Jugendlichen auf den Unfall anzusprechen, setzte dieser den Wagen zurück, fuhr über den Gehweg an seinem Unfallgegner vorbei und flüchtete dann in Richtung der Besigheimer Straße. Nur kurze Zeit später fiel das Auto erneut auf. Der 15-Jährige fuhr den Wagen mit hoher Geschwindigkeit über die Sontheimer Straße und wollte nach rechts in die Gildenstraße abbiegen. Dabei kam der PKW von der Fahrbahn ab und schob einen am Fahrbahnrand liegenden Stein auf einen geparkten BMW. Im Anschluss fuhr der Jugendliche erneut davon. Das geparkte Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. Daran entstanden Schäden in Höhe von rund 5.000 Euro. Da Zeugen beide Unfälle beobachten konnten, wurde der 15-Jährige schnell als Fahrer ermittelt. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht zu. Und auch sein Vater muss mit einer Anzeige rechnen, da er nicht verhinderte, dass sein Sohn unerlaubt sein Auto nahm.

Neckarsulm: Unfall auf Discounter-Parkplatz – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Donnerstagabend einen Unfall auf dem Parkplatz eines Discounters in der Kochendorfer Straße in Neckarsulm beobachten konnten. Gegen 19.10 Uhr fuhr ein Auto rückwärts aus einer Parklücke und prallte gegen das Heck eines auf der gegenüberliegenden Seite geparkten BMW. Fahrer und Beifahrer stiegen daraufhin aus und begutachteten den entstandenen Schaden. Dann stiegen beide wieder in das Fahrzeug und entfernten sich vom Unfallort. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und seinen Fahrer haben, mögen sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm melden.

Obersulm: LKW beschädigt Transporter und fährt davon

Das Lieferfahrzeug eines Paketzustellers wurde am Mittwochmittag in Obersulm von einem unbekannten LKW beschädigt. Der Transporter stand um 13.20 Uhr auf dem Parkstreifen gegenüber einer Metzgerei in der Löwensteiner Straße. Als der Fahrer des Transporters gerade wieder in sein Fahrzeug stieg, fuhr ein LKW so nahe vorbei, dass die noch geöffnete Fahrertüre des Transporters beschädigt wurde. Der Fahrer versuchte den Lenker des LKWs noch durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen, doch der fuhr einfach weiter. Da mehrere Passanten zum Unfallzeitpunkt zugegen waren, hofft die Polizei auf Zeugen, die Angaben zu dem LKW machen können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

A81/ Untergruppenbach: Auto beim Spurwechsel übersehen

Weil eine 27-Jährige beim Spurwechsel auf der Autobahn ein anderes Fahrzeug übersah, kam es am Freitagmorgen bei Untergruppenbach zum Unfall. Die Frau fuhr gegen 8.30 Uhr auf der A81 in Richtung Stuttgart, als sie um einen LKW zu überholen von der mittleren auf die linke Spur wechselte. Dabei bemerkte sie wohl nicht den dort von hinten herannahenden VW eines 34-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Schäden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro entstanden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016