POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.06.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis


Heilbronn (ots) – Künzelsau: Frustrierter Fußballfan landete in der Zelle

Weil ein alkoholisierter 24-Jähriger nach dem Anschauen des Fußballspiels der deutschen Nationalmannschaft andere Personen beleidigte und sich nicht beruhigen ließ, musste er die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Der junge Mann hatte das WM-Spiel am Künzelsauer Busbahnhof in der Bahnhofstraße geschaut und umstehende Personen beschimpft. Als die Polizeibeamten eintrafen und der 24-Jährige weiter provozierte, sprachen sie ihm einen Platzverweis aus. Jedoch weigerte sich der Mann den Ort zu verlassen und drängte immer wieder zurück zu einer Gaststätte, die er besuchen wollte. Daraufhin nahm ihn die Streifenwagenbesatzung in Gewahrsam. Die Nacht verbrachte der Mann dann in einer Zelle.

Schöntal: Die „falsche Polizei“ am Hörer

Nichts Neues ist für die Polizei die Betrugsmasche des „falschen Polizeibeamten“. Wie am Dienstagabend in Schöntal geschehen, rufen Unbekannte in der Regel bei älteren Personen an und geben sich als angebliche Polizisten aus. Telefonisch erschleichen sich die dreisten Betrüger das Vertrauen der Angerufenen. Mit Lügengeschichten versuchen sie die Seniorinnen und Senioren zur Herausgabe persönlicher Daten und Informationen über die finanziellen Verhältnisse zu bewegen. Als während eines solchen Telefonats der Schwiegersohn der älteren Dame den Hörer übernahm versuchte der angebliche Polizist zunächst noch mit einem Gespräch über Fußball von dem eigentlichen Thema abzulenken. Auf die Frage, um was es denn gehe, antwortete er dann aber wahrheitsgemäß mit den Worten: „Falsche Polizei, wir beenden jetzt das Gespräch.“ Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen.

Künzelsau: Tür hielt stand

Bei einem Einbruchsversuch blieb es in einem Künzelsauer Kellerraum in der Stettenstraße. Im Zeitraum von Montagnachmittag bis Dienstagnachmittag versuchten Unbekannte mit brachialer Gewalt die Brandschutztür des Kellers zu öffneten. Da sie dabei scheiterten, gelangten sie nicht in den dahinter liegenden Raum.

Öhringen: Teenager auf Abwegen

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Mittwochmittag fünf Jugendliche im Hofgarten in Öhringen dabei beobachtet, wie sie Polizeibeleidigungen und ein Hakenkreuz mit Sprayfarbe auf den Boden sprühten. Nachdem er die Polizei verständigt hatte, konnten die Beamten die Teenager im Alter von 12 bis 16 Jahren in der Innenstadt vorläufig festnehmen. Die Gruppe musste die Polizisten zum Revier begleiten. Auf der Dienststelle fanden die Beamten im Rahmen einer Durchsuchung Diebesgut bei einem 16-Jährigen sowie Gegenstände bei einem 14-Jährigen, die den Verdacht auf einen Diebstahl zulassen. Die Diebesbeute wurde sichergestellt und die Eltern der Teenager informiert. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016