Polizei-Berichte Main-Tauber-Kreis 29.09.2016

geralt / Pixabay

Tauberbischofsheim: Unfallflüchtiger gesucht

Den Verursacher eines Unfalls in Tauberbischofsheim sucht die Polizei. Eine 44-Jährige stellte ihren 3er BMW am Mittwochmittag, um 13 Uhr, auf dem Parkplatz bei den Tennisplätzen in der Vitryallee ab. Als sie um 18 Uhr zurückkam, war das Auto auf der Fahrerseite erheblich beschädigt. Die Polizei geht von Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro aus. Da die Polizei keinerlei Hinweise auf den Verursacher hat werden Zeugen gebeten, sich beim Revier in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Tauberbischofsheim: Rollerfahrerin verletzt

Offensichtlich aufgrund mangelnder Fahrpraxis stürzte am Mittwochabend in Tauberbischofsheim eine Rollerfahrerin. Die 51-Jährige war mit ihrem Moped in der Wertheimer Straße unterwegs und bog nach links in die Würzburger Straße ab. Dort stürzte sie ohne Fremdeinwirkung, kam aber zum Glück mit leichten Verletzungen davon. Sie wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Ahorn: Einbrecher aktiv

Die Werkstatthalle eines landwirtschaftlichen Betriebs in der Alten Schillingstadter Straße in Ahorn-Berolzheim hatten sich Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch als Ziel ausgesucht. Die Täter hebelten eine Türe auf und entwendeten im Inneren einen Bohrhammer der Marke DeWalt in einem schwarz-gelben Koffer. Andere Werkzeuge rührten sie nicht an. Verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich der Alten Schillingstadter Straße sollten dem Polizeiposten Lauda-Königshofen, Telefon 09343 62130, mitgeteilt werden.

Tauberbischofsheim-Distelhausen: Frau verletzt

Mit leichten Verletzungen kam eine Frau bei einem Unfall am Mittwochmorgen in Distelhausen davon. Die 42-Jährige fuhr mit ihrem Renault auf der Bundesstraße durch Distelhausen, als ihr Wagen aus bislang unbekannten Gründen auf die linke Fahrbahnseite geriet und dort mit großer Wucht auf einen geparkten Opel Astra prallte. Der Opel wurde fast zehn Meter weit weggeschoben und blieb halb auf dem Gehweg stehen. Der Renault kippte um, so dass die Fahrerin nicht selbst aussteigen konnte. Die alarmierte Feuerwehr Tauberbischofsheim befreite die 42-Jährige. Sie wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Niederstetten: Ein Unfall, zwei Beschuldigte

Von Laudenbach in Richtung Vorbachzimmern fuhr am Mittwochmorgen, in der Zeit zwischen 3 und 4 Uhr ein zunächst Unbekannter mit seinem PKW. Der Wagen kam aus nicht bekannten Gründen nach rechts von der Straße ab, fuhr etwa 100 Meter im Grünstreifen, prallte gegen ein einbetoniertes Wasserrohr, fuhr einen Pfosten um und beschädigte am Ende noch einen Wegweiser. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher einfach weg. Gemeldet wurde der Unfall erst um 11 Uhr von der Straßenmeisterei. Während die Polizei mithilfe vom am Unfallort gefundenen Fahrzeugteilen noch ermittelte, meldete sich ein Mann und gab an, er sei der Fahrer des Wagens gewesen. Da seine Angaben den Polizeibeamten unglaubhaft erschienen, ermittelten sie weiter und siehe da, sie hatten den sprichwörtlich “richtigen Riecher”. Es stellte sich heraus, dass der Sohn des Anrufers den PKW gefahren hatte. Der 33-Jährige hatte noch am Nachmittag so viel Alkohol im Blut, dass er zu einer Blutentnahme mitkommen musste.

 

PP Heilbronn