Polizei-News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 09.10.2016

DominikSchraudolf / Pixabay Polizei

Brand in Einfamilienhaus – 59-jähriger Hausbewohner verstorben

THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Samstagabend im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Der 59-jährige Hausbesitzer wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Haus geborgen und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er wenig später. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Kurz nach 21:00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei Unterfranken die Mitteilung über einen Brand am nördlichen Ortsrand von Theilheim ein. Bei Eintreffen konnten die Einsatzkräfte bereits Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss des Einfamilienhauses wahrnehmen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten kurze Zeit später einen 59-jähriger Bewohner aus dem Haus bergen. Er wurde umgehend durch den bereits anwesenden Rettungsdienst und einen Notarzt versorgt und im Anschluss mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Dort verstarb der Mann wenig später.

Eine weitere Person wurde durch den Brand leicht verletzt und ebenfalls durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Der genaue Sachschaden sowie die Ursache des Brandes sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg.

Am Einsatzort waren neben mehreren Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Land die Feuerwehren aus Theilheim, Randersacker und Rottendorf mit einer Vielzahl von Einsatzkräften.

Einbruch in Gaststätte – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein Unbekannter in eine Gaststätte eingestiegen. Er flüchtete ohne Tatbeute in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Am Samstag zwischen 01:30 Uhr und 05:15 Uhr stieg ein Unbekannter über einen Balkon in eine Gaststätte am Mainkai ein und durchwühlte, nachdem er die Tür gewaltsam geöffnet hat, erfolglos die dortigen Büroräume. Er flüchtete ohne Tatbeute in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1.500 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Einbruch in Wohnung – Hoher Beuteschaden – Polizei sucht Zeugen

SCHWEINFURT. Im Laufe der letzten beiden Wochen ist ein Unbekannter in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung eingedrungen. Er erbeutete Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Euro und konnte unerkannt flüchten. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.

Im Zeitraum von Sonntag, 25.09.2016, bis Samstag, 08.10.2016, 19:30 Uhr ist ein Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in der Judengasse eingedrungen. Er durchwühlte die gesamte Wohnung und konnte Bargeld und Schmuck erbeuten. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Sachschaden an der Tür der Wohnung beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet Zeugen, denen im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei bittet um Zeugenhinweise

MÖMBRIS, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des Samstags ist ein Unbekannter über ein Kellerfenster gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Er erbeutete Schmuck und konnte anschließend unerkannt flüchten. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Am Samstag, zwischen 11:00 Uhr und 23:30 Uhr, verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Hans-Karl-Straße im Ortsteil Schimborn. Er hebelte anschließend einen im Keller befindlichen Tresor auf, entwendete Schmuck und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Gesamtwert der Beute steht noch nicht fest. Der Sachschaden liegt bei insgesamt etwa 1.000 Euro.

Zwei Tage vor dem Einbruch ist der Mitteilerin des Einbruchs ein älterer weißer Kleintransporter, besetzt mit zwei Personen, aufgefallen. Der Mann und die Frau klingelten auch an der Haustür der Mitteilerin und fragten nach Spenden. Möglicherweise stehen die beiden Personen im Zusammenhang mit der Tat.

Die Mitteilerin kann die beiden Personen wie folgt beschreiben:

Person 1:

  • männlich
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • 180 cm groß
  • schlank

Person 2:

  • weiblich
  • südosteuropäisches Aussehen
  • kräftig
  • dunkle Haare

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer konnte im Bereich des Tatorts verdächtige Personen feststellen?
  • Wem sind im Laufe des Samstags verdächtige Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise auf die beiden angeblichen Spendensammler geben? Bei wem haben die beiden Personen möglicherweise ebenfalls geklingelt?

Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 06021/857-1731 zu melden.

PP Unterfranken