Polizei-News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 17.11.2016

asthenop / Pixabay

Einbruch in Fahrradgeschäft – Hochwertige Mountainbikes entwendet

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Im Zeitraum zwischen Montag und Mittwoch haben Einbrecher aus einem Fahrradgeschäft hochwertige Mountainbikes und Zubehör entwendet. Der Gesamtbeuteschaden dürfte sich auf etwa 21.000 Euro belaufen. Die Kripo Schweinfurt nimmt im Rahmen ihrer Ermittlungen auch Zeugenhinweise entgegen.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

In der Zeit zwischen Montagnachmittag, 16.00 Uhr, und Mittwochvormittag, 11.45 Uhr, muss sich der Einbruch in das Geschäft in der Bahnhofstraße nach vorliegenden Erkenntnissen ereignet haben. Die Täter brachen eine Tür auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Dem aktuellen Sachstand nach entwendeten die Einbrecher mehrere hochwertige Mountainbikes und zahlreiche Fahrradcomputer. Es muss davon ausgegangen werden, dass die Beute mit einem größeren Fahrzeug bzw. einem Lkw abtransportiert wurde.

 

Bei der Aufklärung der Tat setzt die Kriminalpolizei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

  • Wer hat in der Bahnhofstraße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer ist im Bereich des Fahrradgeschäfts möglicherweise auf ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam geworden?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

 

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.

 

Nach Serie von Wohnungseinbrüchen – Tatverdächtiger ermittelt – 38-Jähriger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 17.11.2016

STADT UND LKR. SCHWEINFURT. Seit Mittwoch befindet sich ein 38-Jähriger in Untersuchungshaft, der im dringenden Verdacht steht, mehrere Wohnungseinbrüche begangen zu haben. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen, die von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden, hat sich der Mann aus Osteuropa als Tatverdächtiger herauskristallisiert.

 

Wie bereits berichtet, war ein zunächst Unbekannter vom 19. auf den 20. September 2016 offenbar über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Galgenleite in Schweinfurt eingedrungen. Der Einbrecher hatte eine Plastiktüte und eine Sporttasche am Tatort zurückgelassen. Es war daher davon auszugehen, dass er bei der Tat möglicherweise gestört worden war. Am 3. Oktober war ein ebenfalls zunächst Unbekannter in ein Einfamilienhaus in der Schweinfurter Adam-Zorn-Straße eingebrochen. In diesem Fall war der Täter von der Hausinhaberin überrascht worden und ohne Beute geflüchtet.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den beiden Fällen kristallisierte sich schließlich ein 38-Jähriger aus Osteuropa als dringend Tatverdächtiger heraus. Nachdem sich der Tatverdacht gegen den Mann erhärtete, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. Der Vollzug erfolgte am vergangenen Dienstag. Zivilbeamte der Schweinfurter Polizei trafen den Gesuchten in der Gartenstadt an und nahmen ihn vorläufig fest.

Bei seiner Vernehmung räumte der 38-Jährige schließlich ein, noch zwei weitere Einbruchsversuche in der Region unternommen zu haben. Auch diese beiden Fälle waren bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden. In der Wilhelm-Bechert Straße hatte ein Einbrecher vom 7. auf den 8. Oktober versucht, durch ein Kellerfenster in ein Wohnhaus einzusteigen. Bei dem zweiten Einbruch war der Täter in einem Wohnanwesen in der Hauptstraße in Sennfeld offenbar von Bewohnerin überrascht worden und hatte sich möglicherweise deshalb ohne Beute aus dem Staub gemacht.

Am vergangenen Mittwoch wurde dem Festgenommenen vom Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Schweinfurt der vorliegende Haftbefehl eröffnet. Anschließend wurde der 38-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls in mehreren Fällen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt. Geprüft wird dabei auch, ob der Tatverdächtige noch für weitere, gleichgelagerte Fälle in Frage kommt.

Nach Einbruch in Wohnhaus – Hinweis auf verdächtige Personen – Kripo ermittelt

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Am Mittwoch ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Im Zuge der Ermittlungen ergab sich ein Hinweis auf zwei verdächtige Personen, welche sich im Tatzeitraum im Bereich des Anwesens aufgehalten hatten. Die Kripo Schweinfurt hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zwischen 07.00 Uhr und 13.45 Uhr muss sich der Einbruch in der Straße „Zur Bohligsäule“ nach den bisherigen Erkenntnissen ereignet haben. Offenbar drang der Täter gewaltsam durch ein Fenster in die Wohnräume ein. Im Inneren durchsuchte er Schränke und Schubladen nach geeignetem Diebesgut, blieb dabei dem Sachstand nach jedoch erfolglos.

Eine aufmerksame Zeugin hatte am Tattag, zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr, im Bereich des Wohnanwesens zwei verdächtige Männer beobachtet. Inwieweit diese Personen mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die verdächtigen Männer werden wie folgt beschrieben:

Beide sind ca. 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß und hellhäutig. Sie trugen sportliche Outfits mit dunklen Übergangsjacken.

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt richtet nun insbesondere folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat im Laufe des Mittwochs in der Straße „Zur Bohligsäule“ etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer kann nähere Hinweise zu den beschriebenen Männern geben?
  • Wer hat im Umfeld des Anwesens möglicherweise ein verdächtiges Fahrzeug festgestellt?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter Tel. 09721/202-1731 entgegengenommen.

 

Einbruch in Einfamilienhaus – Münzsammlung entwendet

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Im Laufe des Mittwochs ist ein Unbekannter durch ein Fenster in ein Wohnhaus eingestiegen. Der Einbrecher entwendete eine Münzsammlung und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kripo Schweinfurt hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Dem Sachstand nach muss sich der Einbruch in der Bündstraße im Ortsteil Brendlorenzen im Zeitraum zwischen 07.15 Uhr und 14.15 Uhr ereignet haben. Der Täter öffnete gewaltsam ein Kellerfenster und gelangte offenbar so ins Innere des Einfamilienhauses. Auf der folgenden Suche nach Wertgegenständen fiel dem Unbekannten die Münzsammlung im Wert von einigen tausend Euro in die Hände.

 

Wer am Mittwoch in der Bündstraße in Brendlorenzen etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich bei der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Einbruch in Wohnung – Beuteschaden noch unklar

ASCHAFFENBURG. Im Laufe des Mittwochs ist ein Unbekannter in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung eingebrochen. Dem Täter gelang es, unerkannt zu entkommen. Ob etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die inzwischen die Kripo Aschaffenburg übernommen hat.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss sich der Einbruch in dem Mehrfamilienhaus in der Strickergasse am Mittwoch im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr und 19.15 Uhr ereignet haben. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg stellte vor Ort fest, dass die Wohnungstür gewaltsam aufgebrochen worden war. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 150 Euro belaufen.

 

Wer im Zusammenhang mit dem Einbruch in der Strickergasse sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 in Verbindung zu setzen.

 

PP Unterfranken