Polizeiberichte Region Heilbronn 03.07.2015

aaw / Pixabay

Heilbronn (ots)– Weinsberg: Gewalttäter auf der Flucht

Einen Strafgefangenen sucht derzeit die Unterländer Polizei. Kurz vor 11 Uhr wurde gemeldet, dass ein 37-Jähriger aus dem Klinikum in Weinsberg entwichen ist. Der als gewalttätig einzustufende Mann ist etwa 1,75 Meter groß und 64 Kilogramm schwer. Er hat schwarze Haare und dunkle Augen. Zuletzt war er bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt, einer knielangen Hose und schwarzen Sandalen. Eventuell führt er eine rot-schwarz-karierte Holzfällerjacke mit sich. Auffallend an ihm sind seine abstehenden Ohren. Die Polizei hat eine Großfahndung mit Streifen verschiedener Reviere, der Kriminalpolizei, der Verkehrspolizei, mit Hundeführern und einem Polizeihubschrauber eingeleitet. Hat bereits jemand den Flüchtigen als Anhalter mitgenommen oder wenn ihn jemand irgendwo sieht, sollte umgehend die Polizei in Weinsberg, Telefon 07134 9920, oder über den Notruf 110 informiert werden. Autofahrer werden gebeten, vorerst keine Anhalter mitzunehmen.

Weinsberg: Fahndungsaktion nach Flüchtigem noch im Gange

Wie bereits berichtet, flüchtete am Freitag, gegen 11.00 Uhr, ein 37-Jähriger aus dem Klinikum in Weinsberg. Nach dem bisherigen Kenntnisstand gelangte der Mann, vermutlich während einer Verlegung, aus dem Gebäude und ergriff dort die Flucht bzw. er rannte davon. Die Fahndung, bei der zahlreiche Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt sind, erstreckt sich schwerpunktmäßig auf den Bereich rund um das Klinikum und dauert derzeit (Stand: 16.00 Uhr) noch an.

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Nachtrag zum “Enkeltrickdelikt” Wie bereits berichtet, wurde am Montag eine ältere Frau in Heilbronn Opfer eines sogenannten “Enkeltricks”. Durch die bisherigen Ermittlungen konnte nun eine Beschreibung der Frau erlangt werden, die als Abholerin des Bargeldes sowie des Schmuckes fungiert hatte. Zum Transport des erlangten Gutes wurden zwei gelbe Stofftaschen, welche die Aufschrift einer Apotheke trugen, benutzt. Die Unbekannte mit schlanker Figur dürfte etwa 30 bis 40 Jahre alt sein. Deren Körpergröße wird auf 160 bis 165 cm geschätzt. Die als hübsch und elegant erschienene Frau führte eine Umhängetasche mit, war modisch gestylt, hat auffallend rote, volle Haare, die zu einem Pferdeschwanz oder Zopf gebunden waren und dessen Ende über die Schulter hing. Von der Bekleidung ist nur bekannt, dass es sich um ein T-Shirt und eine Hose, eventuell ¾ -lang, handelt. Insgesamt machte die Frau einen südosteuropäischen Eindruck. Es könnte sich um eine reisende Täterin handeln, welche zudem beobachtet wurde, als sie mit ihrem Handy telefonierte. Personen, die am Montag über die Mittagszeit hinweg im Neckargartacher Wohngebiet Sachsenäcker eine solche Frau wahrnehmen konnten oder auffällige Fahrzeuge, möglicherweise mit fremden Kennzeichen, fahrend oder parkend gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131 104-4444 mit der Kriminalpolizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

 

eilbronn (ots) – Eppingen: Nach Unfall geflüchtet

Kurz vor 11 Uhr stellte der Fahrer eines VW Caddy seinen Wagen am Donnerstag in der Eppinger Bismarckstraße ab. Als er um 11.30 Uhr zurückkam, sah er, dass der Fahreraußenspiegel abgerissen war. Offensichtlich blieb ein Unbekannter mit seinem PKW beim Vorbeifahren am Spiegel hängen. Anschließend fuhr er weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen und hinterließ dem Besitzer des Caddys einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Heilbronn: Einfahrt und Promillewert zu hoch

Da staunten der Besitzer eines PKW der Marke Agrati und einige weitere Zeugen nicht schlecht, als sie am Freitagmorgen, kurz nach 2 Uhr, beobachten konnten, wie der Fahrer eines Mercedes Sprinters mit seinem Transporter in die Tiefgarage des Shoppinghauses in Heilbronn gelangen wollte. Dummerweise ist der Sprinter höher als die nur 1,80 Meter messende Einfahrt. Da der Sprinter die Einfahrt deshalb nicht schaffte, wendete der 29-Jährige und streifte dabei den geparkten Agrati. Die alarmierte Polizei stellte dann rasch die vermutliche Ursache für die falsche Einschätzung fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,1 Promille. Der Mann musste mit zu einer Blutentnahme.

Heilbronn: Wohnungseinbrecher überrascht

Einen ordentlichen Schreck bekam eine 50-Jährige am Donnerstagabend, als sie nach Hause kam. Die Frau betrat kurz vor 23.30 Uhr ihr Wohnhaus im Heilbronner Rampacher Tal und sah zwei Fremde. Die beiden Unbekannten flüchteten sofort durch die Terrassentüre ins Freie. Die Türe hatten sie zuvoraufgebrochen. Ihre Beute bestand aus mehreren Armbanduhren. Beide Täter wurden beschrieben als etwa 20 Jahre alte, knapp 1,80 große und schlanke Männer. Der eine hat glatte schwarze Haare mit einem rundlichen Schnitt. Der andere hat schwarze, eher wellige Haare und einen leicht braunen Teint. Zeugen, denen das Duo in der Nacht zum Freitag, in der Zeit zwischen 22 Uhr und Mitternacht, im Bereich des Rampacher Tals aufgefallen ist oder sonstige Angaben zu den Männern machen können, mögen sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Kleine Ursache, große Wirkung

Keinen Gang eingelegt und die Handbremse nicht angezogen – so verließ ein Mann am Donnerstagabend seinen Mercedes Sprinter in der Heilbronner Mettelbachstraße. Das Fahrzeug machte sich kurz darauf selbstständig und rollte die abschüssige Straße entlang. Nacheinander rammte der Wagen dann einen Fiat Ducato, einen VW Golf und einen Ford Mondeo. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf insgesamt über 10.000 Euro geschätzt.

Heilbronn-Böckingen: Frecher Diebstahl

Den dreisten Diebstahls eines Fahrrads in Heilbronn-Böckingen bearbeitet derzeit die Polizei. Ein 14-Jähriger fuhr am Donnerstagabend, um 20.45 Uhr mit seinem Fahrrad auf den Parkplatz eines Großmarktes an der Neckargartacher Straße, stellte es ab, ohne es abzuschließen und ging zum nahen Imbissstand. In dieser Zeit nahm ein Unbekannter das Fahrrad und fuhr in Richtung Innenstadt davon. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann hat einen dunklen Teint und ist vermutlich südländischer Abstammung. Zur Tatzeit trug er ein blaues T-Shirt und eine graue Hose. Bei dem gestohlenen Fahrrad handelt es sich um ein neongrünes Mountainbike der Marke Bulls Pulsar. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

 

Heilbronn (ots) – Buchen: Fast drei Promille Fast drei Promille Alkohol hatte ein 68-Jähriger intus, als er am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr mit seinem Lkw auf der Bundesstraße 27 von Buchen in Richtung Seckach fuhr. Während seiner Fahrt waren immer wieder deutliche Schlangenlinien zu erkennen, außerdem geriet das Fahrzeug über die Mittellinie auf die Gegenfahrbahn. Nachdem der Fahrer den Anhalteaufforderungen der Polizei nachgekommen war, rollte dessen Lkw langsam auf den davor stehenden Streifenwagen zu. Erst nach mehrfachen, lautstarken Zurufen an den Fahrer, er möge die Handbremse anziehen, kam das Gefährt zum Stehen. Bereits beim Aussteigen des Truckers wurde einiges klarer. Der Mann schwankte und er musste sich festhalten, um nicht umzufallen. Es war offensichtlich, dass hier eine beträchtliche alkoholische Beeinflussung vorliegen muss. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Lkw-Fahrer kurze Zeit zuvor in Heidersbach einen Unfall verursacht und danach unerlaubt die Unfallstelle verlassen hatte. Gleich im Anschluss daran nahm der 68-Jährige am Ortsausgang Heidersbach einem 40-Tonnen-Lkw die Vorfahrt und gefährdete einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Letztendlich musste dem Mann eine Blutprobe entnommen werden. Der Führerschein wurde einbehalten. Etwaige Zeugen der Schlangenlinienfahrt oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrt des 68-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06261 809-0 mit der Polizei Mosbach in Verbindung zu setzen.

Adelsheim: Kraftstoffdiebstahl Auf rund 100 Liter Dieselkraftstoff hatte es ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag in Adelsheim abgesehen. Der Täter schläuchelte aus dem Tank eines in der “Untere Austraße” abgestellten Baufahrzeuges den Treibstoff heraus. Etwaige Zeugen der Tat oder Person, die sachdienliche Hinweise zur Identität des Diebes geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06291 648770 mit der Polizei Adelsheim in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Verkehrsunfall Eine verletzte Person und ein Sachschaden von rund 20.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr in Mosbach. Ein 19-jähriger Fahrschüler und dessen Fahrlehrer hatten mit einem Audi die Odenwaldstraße befahren. An der rot zeigenden Ampel mussten bereits mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt warten. Möglicherweise wurde diese Situation zu spät wahrgenommen, so dass der Fahrschüler zunächst einem stehenden Nissan auffuhr, diesen auf einen Ford aufschob und dieser wiederum auf einen BMW aufgeschoben wurde. Der 50-jährige Ford-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Obrigheim: Unfallflucht Wegen einer Unfallflucht ermittelt derzeit die Polizei Mosbach. Am Donnerstag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 21.30 Uhr, hatte ein bislang Unbekannter in der Obrigheimer Fliederstraße mit seinem Fahrzeug, möglicherweise einem Lkw, den gemauerten Pfosten einer Hofeinfahrt beschädigt und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06261 809-0 mit der Polizei Mosbach in Verbindung zu setzen.

 

Heilbronn (ots) – Hohenlohekreis

Künzelsau: Müllsünder auf frischer Tat ertappt

Keine guten Absichten hatten zwei Männer am späten Donnerstagabend in Künzelsau. Sie fuhren gegen 22.15 Uhr zum Wertstoffhof im Klebweg und wähnten sich dort offenbar unbeobachtet. Sie hatten nämlich vier blaue 120-Liter-Müllsäcke mit Bauschutt im Kofferraum ihres Autos und wollten diese vor dem Hof abstellen. Allerdings bemerkte ein Zeuge ihr Tun und verständigte die Polizei. Die Streife kam vor Ort und hielt die zwei 34 und 44 Jahre alten Müllsünder von weiteren Handlungen ab. Eine Anzeige werden sie aber dennoch bekommen.

Künzelsau: Auf Rollsplitt gerutscht

Seine Geschwindigkeit hatte ein Autofahrer am Donnerstag, kurz vor 17 Uhr, bei Künzelsau-Morsbach, offenbar nicht den Straßenverhältnissen angepasst. Auf der Landesstraße war nämlich Rollsplitt aufgebracht. Der Nissan X-Trail des 38-Jährigen geriet deshalb nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen die Böschung. Dabei zog sich der Fahrzeugführer leichtere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Waldenburg: Handtaschendieb griff zu

Am Donnerstag hat ein Unbekannter in Waldenburg einen unbeobachteten Moment ausgenutzt, um die Handtasche einer Frau zu stehlen. Die 60-Jährige war gegen 13 Uhr mit ihrem Auto zur Panoramastraße gefahren. Dort angekommen, brachte sie ihren kleinen Enkel ins Haus, vergaß danach aber offenbar, ihr Auto abzuschließen. Ein Dieb sah seine Chance, gelangte in den Pkw und entwendete die braune Handtasche der Marke Joop, in der sich auch das Portemonnaie, mit Bargeld und diversen Bankkarten befand. Wer im Tatzeitraum zwischen 13 und 16 Uhr verdächtige Personen im Bereich der Panoramastraße bemerkt hat, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Schöntal-Marlach: Vorfahrt nicht beachtet

Gekracht hat es am Donnerstagmorgen in Schöntal-Marlach weil ein Autofahrer offenbar den Vorrang eines anderen Verkehrsteilnehmers nicht beachtet hat. Der 23-Jährige war auf der Alleestraße unterwegs und wollte von dort nach links in den Rote-Weide-Weg abbiegen. Dabei achtete er vermutlich nicht auf den entgegenkommenden VW-Passat eines 30 Jahre alten Fahrzeugführers. Dieser konnte einen Zusammenstoß mit dem Ford Focus des Jüngeren nicht mehr vermeiden. Der Ford drehte sich bei dem Aufprall um 180° und schleuderte auf den angrenzenden Gehweg. Alle Unfallbeteiligten, darunter auch ein 32-jähriger Beifahrer im VW, waren angegurtet und blieben bei der Kollision unverletzt. An den beiden Autos entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 22.000 Euro.

Waldenburg: Frontal zusammengestoßen

Weil ein Autofahrer offenbar nicht die nötige Vorsicht hat walten lassen, kam es in Waldenburg am Donnerstagmittag zu einem Frontalzusammenstoß. Der 26-Jährige bog gegen 12 Uhr Am Schneiderlessee rechts ab und fuhr dabei an einem am rechten Straßenrand geparkten Pkw vorbei. In diesem Moment kam ihm der Fiat einer 51-Jährigen entgegen. Die Frau hatte vermutlich keine Chance, auszuweichen. Ihr Auto stieß deshalb frontal mit dem Ford Mondeo des jungen Mannes zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Öhringen: Anhänger beschädigt

Über das vergangene Wochenende haben Unbekannte in Öhringen einen Fahrzeuganhänger beschädigt. In der Zeit zwischen Freitag, 14 Uhr, und Montag, 10 Uhr, schlitzten sie den Planenaufbau des Fahrzeugs, welches in der Bahnhofstraße abgestellt war, vermutlich mit einem Messer auf der rechten Seite auf. Sie richteten dabei einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Die Polizei in Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 Hinweise zu der Sachbeschädigung entgegen.

Neuenstein-Kirchensall: Schwer verletzter Zweiradfahrer

Schwere Verletzungen zog sich ein 17 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstag, kurz nach 17 Uhr, bei einem Verkehrsunfall bei Neuenstein-Kirchensall zu. Ein 28 Jahre alter Pkw-Lenker befuhr dort den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Göltenhof, als von links der Jugendliche mit seinem Kleinkraftrad unvermittelt vor ihm auf die Fahrbahn nach rechts einbog. Der Autofahrer konnte eine Kollision mit der Yamaha des 17-Jährigen nicht vermeiden. Dabei wurde der Zweiradpilot zuerst auf die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe des Opel Astra und schließlich in den angrenzenden Acker geschleudert. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten anschließend in eine Klinik. An den beteiligten Fahrzeugen war jeweils Totalschaden entstanden.

Öhringen – Autobahn 6: Verkehrseinrichtungen demoliert und weitergefahren

Auf der Autobahn 6 bei Öhringen hat ein unbekannter Fahrzeugführer vermutlich im Lauf des Donnerstags Verkehrseinrichtungen beschädigt und dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Er war dort in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs und kam vermutlich mit seinem Lastzug bzw. Sattelschlepper, möglicherweise der Marke DAF und blau lackiert, im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Öhringen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr er zu Beginn des derzeit hier angebrachten Fahrbahnteilers mehrere Leitbaken, zum Teil mit Pfosten und Betonsockel. Anschließend setzte der Verursacher seine Fahrt fort, ohne den Unfall zu melden. Verkehrsteilnehmer, die Hinweise zu dem Flüchtigen geben können, sollten sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Landkreis Heilbronn

Lehrensteinsfeld: Mopedfahrer verletzt sich schwer

Am Donnerstagabend ist ein junger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße bei Lehrensteinsfeld schwer verletzt worden. Der 16-Jährige war gegen 20.30 Uhr auf dem Weg von Oberrheinriet in Richtung Lehrensteinsfeld, als er in einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über seine 125er Aprilia verlor. Die Maschine rutschte weg und schleuderte in den Straßengraben. Der Jugendliche prallte bei seinem Sturz gegen eine Warnbake und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Geschwindigkeit kontrolliert

Die Verkehrspolizei führte am Donnerstag, in der Zeit zwischen 12 und 15 Uhr, im Raum Buchen diverse Tempomessungen durch. Bei der Geschwindigkeitsbegrenzung auf den kontrollierten Landesstraße auf 100 km/h, fuhren von 186 gemessenen Fahrzeugführern insgesamt 20 Verkehrsteilnehmer zu schnell. Am rasantesten war ein Autofahrer unterwegs, der das geltende Tempolimit um 34 km/h überschritten hatte. Entsprechende Anzeigen gegen die Raser folgen.

 

 

Landkreis Heilbronn Bad Friedrichshall: PKW landete im Salinenkanal Völlig überrascht musste ein 24-jähriger junger Mann aus Heilbronn Donnerstagnacht mit an-sehen, wie sein PKW Skoda Fabia wegrollte und im Salinenkanal landete. Der Mann und seine 21-jährige Begleiterin aus Bad Friedrichshall, parkte den PKW auf dem Parkplatz eines Seniorenwohnheimes in der Hagenbacher Straße. Als er gerade einige Schritte vom PKW ent-fernt war, setzte sich das Fahrzeug unverhofft in Bewegung, rollte vom Parkplatz eine Böschung hinunter über den Uferweg und landete schließlich im Salinenkanal. Er konnte nur noch mit ansehen, wie das Fahrzeug im Wasser versank. Die Feuerwehr Bad Friedrichshall war mit Tauchern im Einsatz, um das Fahrzeug zu bergen. Die Bergung dauerte über eine Stunde. Die Beamten des Polizeireviers Neckarsulm, stellten im Nachhinein fest, dass das Fahrzeug nicht gegen wegrollen gesichert war. Der Wählhebel des Automatikgetriebes stand in der Fahrposition “D” und die Handbremse war nicht angezogen.

Heilbronn (ots) – Mosbach: Polizeieinsatz im Landratsamt Wegen eines Randalierers, welcher sich in einem Büro des Mosbacher Landratsamtes aufhalten würde, wurde am Freitag, gegen 10.45 Uhr, die Polizei auf den Plan gerufen. Auf Grund des zunächst unklaren Sachverhaltes wurden mehrere Streifenwagenbesatzungen zum Einsatzort entsandt. Bereits beim Eintreffen der Kräfte hatte sich der 37-Jährige jedoch beruhigt. Er wurde vorläufig festgenommen und zum örtlichen Polizeirevier gebracht. Verletzt wurde niemand. Der Hintergrund seines Verhalten ist noch nicht bekannt. Weitere Abklärungen sind diesbezüglich im Gange.

 

PP Heilbronn