Stadtverwaltung Wertheim: Stadt Lippstadt | Presseinformationen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®



Digitale Welten real erleben


Aktiv eintauchen in virtuelle Welten und unterschiedlichste Anwendungsgebiete von sog. immersiven Medien kennenlernen, das war das Angebot, welches Prof. Jan-Niklas Voigt-Antons und sein Team aus Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen und Doktoranden für knapp 30 Lippstädter Unternehmerinnen (LUNA) an der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) bereithielten.
Die Lippstädterinnen waren beeindruckt und testeten die insgesamt sechs Laborbereiche und Projekte, welche die verantwortlichen Studierenden sowie wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen vorbereitet hatten, ausführlich.
Michelle Hallmann hat in ihrem Bachelor eine virtuelle Angstexpositionstherapie für Hundephobiker entwickelt. Das Ziel einer solchen Anwendung kann beispielsweise sein, realistische Konfrontationen mit Tieren zu simulieren, mit deren Hilfe Betroffene den Umgang mit angstauslösenden Reizen trainieren können.
Mit Miladin Ceranics Unterstützung war eine virtuelle Wohnungsbesichtigung möglich. So können Wohnungssuchende potenzielle Wohnungen schon vorab besichtigen oder Archtekt:innen Planungen wesentlich anschaulicher machen als mit zweidimensionalen Darstellungen.
Für zumindest teilweise standardisierte Befragungen, wie sie beispielsweise im medizinischen Umfeld in vielen Situationen notwendig sind, arbeitet Navid Ashrafi im Rahmen seiner Promotion an einer Lösung. Sein menschenähnlicher „Furhat Roboter“ simulierte ein Interview zur Diabetes Diagnostik.
Melina Ogait zeigte in ihrer virtuellen Anwendung den Unternehmerinnen, wie sich eine alltägliche Situation im Straßenverkehr aus dem Blickwinkel von Kindern im Alter von 8-12 Jahren darstellt.
Komplizierter wird es – auch in der virtuellen Welt -, wenn mehrere Personen im Raum zusammenarbeiten oder eine Aufgabe erledigen müssen. An diesem Thema arbeitet Michael Stern in seiner Bachelorarbeit. Seine Ergebnisse können beispielsweise zum Einüben von Arbeitsabläufen genutzt werden.
Den Einkauf verschiedenster Frühstückscerealien simuliert Francesco Vona in seinem VR-Supermarkt. Hier konnten die Besucherinnen in einer virtuellen Welt unterschiedliche Produkte aus einem Regal entnehmen und im Einkaufwagen platzieren. Solche Anwendungen werden beispielsweise im Marketing genutzt, um Augenbewegungen von Kund:innen zu verfolgen.
Gemeinsam mit Josie Olk von der Wirtschaftsförderung Lippstadt hatte Sina Hinzmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Digitalise_SWF“ an der HSHL, diesen informativen und auf großes Interesse stoßenden Abend für die Lippstädter Unternehmerinnen organisiert.
Prof. Dr.-Ing. Jan-Niklas Voigt-Antons verantwortet und lehrt an der HSHL den Bereich „Angewandte Informatik mit dem Schwerpunkt Immersive Medien“ und betreut sämtliche vorgestellten Projekte.

Pressekontakt: WFL Lippstadt GmbH, info@wfl-lippstadt.de, Tel. 02941/270101




Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:



Lippstädter Unternehmerinnen zu Gast im IRL der Hochschule Hamm-Lippstadt






Quelle : Wertheim.de

https://wertheimerportal.de/notrufnummern-deutschland/