Polizei-Meldungen für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 15.10.2016

Einbruchsversuch in Einfamilienhaus

GEMÜNDEN AM MAIN / WERNFELD, LKR. MAIN-SPESSART. In der vergangenen Woche hat ein Unbekannter die Klingel eines Einfamilienhauses beschädigt. Die Ermittler gehen davon aus, dass hier ein Einbrecher vergeblich versucht hat, die Elektronik zu manipulieren, um in das Gebäude zu gelangen.

 

Den Bewohnern des Wohnhauses im Heckenweg war am Mittwoch aufgefallen, dass ein Unbekannter offenbar versucht hatte, die Klingeltaste und den Türöffner zu manipulieren. An der Elektronik fanden sich leichte Beschädigungen. Weitere Aufbruchspuren wurden durch die Gemündener Polizei nicht festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf wenige Euro. Die Tatzeit kann von den Geschädigten nicht näher eingegrenzt werden.

 

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeiinspektion Gemünden unter Tel: 09351/9741-0 entgegen.

BMW von Unbekanntem aufgebrochen – Navigationsgerät Ziel des Täters

EISINGEN, LKR. WÜRZBURG. Ein fest verbautes Navigationsgerät hat ein Unbekannter von Donnerstag auf Freitag aus einem Fahrzeug gestohlen. Der Täter hatte dazu eine Scheibe des BMW eingeschlagen. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und setzt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Von Donnerstag, 19.30 Uhr, bis Freitag, 13.00 Uhr, war der weiße BMW mit Nürnberger Zulassung auf einer Parkfläche in der Georg-August-Christ-Straße abgestellt. In der Zeit hat ein Täter die Dreiecksscheibe einer Hintertür eingeschlagen und das Navigationsgerät aus der Mittelkonsole ausgebaut. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Der Wert der gestohlenen Elektronik liegt bei etwa 2.000 Euro.

 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Würzburger Kriminalpolizei zu melden.

 

Kellerfenster angegangen – Hunde verhindern offenbar Einbruch

SCHWEINFURT. Bereits am vergangenen Wochenende hat ein Einbruchsversuch in ein freistehendes Einfamilienhaus stattgefunden. Ein Unbekannter hatte Vorbereitungen unternommen, um an ein Kellerfenster zu gelangen. Er schaffte es jedoch nicht ins Innere des Hauses, was den Hunden der Geschädigten zu verdanken sein könnte.

 

Die Geschädigte war in der Zeit von Freitag, 18.00 Uhr, bis Samstag, 09.00 Uhr, nicht zu Hause und musste anschließend feststellen, dass ein Unbekannter sich an einem der Kellerfenster des Wohnhauses in der Wilhelm-Bechert-Straße zu schaffen gemacht hatte. Die Gitterroste des Kellerfensterschachtes waren vorsorglich entfernt worden. Die Fenster selbst wurden nicht beschädigt. Möglicherweise hatte sich der Täter durch die im Haus bellenden Hunde von der Tat abbringen lassen.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Schweinfurter Kripo unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.

 

Türschloss aufgebohrt – Einbruchsversuch schlägt fehl – Einbrecher ohne Beute

OBERNBURG AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Am Freitag war ein Einbrecher in einem Wohnhaus aktiv, schaffte es jedoch nicht, in die Wohnräume vorzudringen. Der Langfinger beschädigte zwei Türen bevor er sich unerkannt wieder aus dem Staub machte. Die Obernburger Polizei ermittelt.

 

Nachdem ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Siegfriedstraße am Freitagabend seine Wohnungstür nicht mehr öffnen konnte, hatte der Mann die Obernburger Polizei verständigt. Die Beamten stellten dann rasch fest, dass das Schloss der Wohnungstür aufgebohrt worden war. Die Täter hatten zudem probiert, eine Terrassentür des Gebäudes aufzuhebeln. Beide Versuche waren nicht von Erfolg gekrönt, die Täter gelangten in keine der Wohnungen im Haus und hinterließen so lediglich Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum von 14.30 Uhr bis 23.45 Uhr eingrenzen.

 

Anwohner, die etwas Verdächtiges bemerkt haben oder Zeugen, die sonst Hinweise zu dem Einbruchsversuch geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06022/629-0 mit der Polizei in Obernburg in Verbindung zu setzen.

 

Bedrohung, Ladendiebstahl und Zechbetrug an einem Tag – 33-Jähriger beschäftigt fleißig die Bad Kissinger Polizei

BAD KISSINGEN. Gleich mehrere Straftaten an einem Tag hat ein 33-Jähriger am Freitag in Bad Kissingen begangen. Die Beamten waren den Tag über mehrmals mit dem Beschuldigten beschäftigt, der am Abend aufgrund seiner Alkoholisierung zur Ausnüchterung schließlich in die Arrestzelle der Bad Kissinger Polizeiinspektion gebracht werden musste.

 

Am Freitagvormittag war bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Mitteilung über einen Mann eingegangen, der eine Kassiererin in einem Großmarkt angeblich mit einer Pistole bedrohen würde. Daraufhin wurden sofort mehrere Streifen zur Einsatzörtlichkeit geschickt. Eine der anfahrenden Streifen konnte den Mann auch noch in Tatortnähe antreffen und vorläufig festnehmen. Wie sich wenig später herausstellte, war der 33-jährige Mann lediglich mit einer Spielzeugpistole bewaffnet. Aufgrund seiner Äußerungen und Gesten gegenüber der 50-jährigen Kassiererin muss der Mann sich nun aber wegen Bedrohung verantworten. Im Anschluss an die notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

Nicht einmal zwei Stunden, nachdem der 33-Jährige aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, entwendete er in einem Lebensmittelmarkt zwei Getränkedosen im Wert von wenigen Euro. Da er sich dabei sehr ungeschickt anstellte, flog der Diebstahl auf und es wurde erneut die Bad Kissinger Polizei informiert. Nach erfolgter Sachbehandlung musste er dann wieder auf freien Fuß gesetzt werden, was vier Stunden später zu einem erneuten Polizeieinsatz führte.

Der 33-Jährige hatte in einem Bad Kissinger Cafe Speisen und Getränke für etwa 30 Euro bestellt und verzehrt. Als es dann ans Bezahlen ging wurde schnell klar, dass der Mann die Rechnung nicht begleichen konnte, weshalb erneut die Polizei auf den Plan trat. Da der Betrüger diesmal nicht nur einen Betrug beging, sondern noch dazu deutlich alkoholisiert war, wurde er schließlich in einem Haftraum der Polizeiinspektion Bad Kissingen ausgenüchtert.

PP Unterfranken