Polizeiberichte PP Unterfranken : Region Würzburg , Aschaffenburg und Schweinfurt 02.07.2015

asthenop / Pixabay
Vermisste aufgefunden – 74-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert – keine Hinweise auf Straftat

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Im Zuge der intensiven und umfangreichen Suchmaßnahmen ist die Vermisste am Donnerstagnachmittag lebend im Uferbereich des Mains gefunden worden. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Frau stehen könnte, gibt es derzeit nicht. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizei Marktheidenfeld.

 

Wie bereits berichtet, war die 74-Jährige am Dienstagnachmittag zusammen mit ihrem Ehemann mit dem Fahrrad unterwegs. Im Bereich von Hafenlohr hatte der Mann seine Frau aus den Augen verloren und sie in der Folge selbst nicht mehr gefunden. Die Unterfränkische Polizei leitete unverzüglich umfangreiche Suchmaßnahmen nach der 74-Jährigen ein. Dabei waren neben zahlreichen polizeilichen Einsatzkräften in den vergangen Tagen auch ein Polizeihubschrauber, Personensuchhunde sowie Einsatzkräfte der örtlichen freiwilligen Feuerwehr, des THW, die Rettungshundestaffeln des Roten Kreuzes aus Aschaffenburg, Kitzingen, Würzburg und Main-Spessart in die Suche eingebunden. Ferner hatten am Donnerstag mehrere Boote der Wasserwacht, der Feuerwehr und des THW vom Main aus nach der Vermissten gesucht. Hierzu war auch der Main für den Schiffsverkehr gesperrt.

Gegen 13:45 Uhr entdeckten die Einsatzkräfte dann zunächst im dichten Bewuchs des Mainuferbereichs –ungefähr mittig zwischen den beiden dortigen Mainbrücken- das Fahrrad der Seniorin. Die weiteren intensiven Suchmaßnahmen in diesem Bereich führten dann etwa gegen 15:00 Uhr zum Auffinden der Frau. Sie wurde unverzüglich vom Rettungsdienst erstversorgt und mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte die Frau sich nicht in einem lebensgefährlichen Zustand befinden.

Die genauen Umstände ihres Verschwindens am Dienstagnachmittag sind bis dato noch unklar. Insbesondere hat die Marktheidenfelder Polizei noch keine Erkenntnisse dahingehend, wo sich die Frau seit ihrem Verschwinden aufgehalten hatte oder was in der Zeit konkret passiert ist. Hinweise auf eine Straftat die im Zusammenhang mit dem Verschwinden stehen könnte, liegen derzeit allerdings nicht vor.

Einbruchsversuch in Gaststätte – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG / LENGFELD. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein Unbekannter versucht in eine Gaststätte einzusteigen. Ohne im Gebäude gewesen zu sein flüchtete der Täter und hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die Kripo Würzburg ermittelt und nimmt Hinweise entgegen.

Gegen 01:40 Uhr hatte sich der Einbrecher an einem Fenster der Gaststätte am Weg zum Sportplatz zu schaffen gemacht. Durch die Hebelversuche beschädigte er zwar das Fenster, drang aber nicht in die Gaststätte ein. Er flüchtete letztlich unerkannt.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat oder auch sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pkw auf Autohausgelände aufgebrochen – Lichtmaschine ausgebaut – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / LENGFELD. Ein Unbekannter hat zwischen Dienstagabend und Mittwochfrüh mit massiver Gewalt die Motorhaube eines Pkws aufgebrochen und anschließend die Lichtmaschine ausgebaut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt jetzt Zeugenhinweise entgegen.

 

In der Zeit zwischen Dienstag, 17:00 Uhr, und Mittwoch, 07:30 Uhr, hatte sich der Täter auf dem Freigelände eines Autohauses in der Nürnberger Straße zu schaffen gemacht. Bei einem VW Passat brach der Unbekannte mit massiver Gewalt die Motorhaube auf und entwendete die eingebaute Lichtmaschine. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
Balkonmarkise fängt Feuer – keine Verletzten – Brandursache noch unklar

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften hat am Mittwochabend der Brand einer Balkonmarkise im ersten Obergeschoss eines Hochhauses nach sich gezogen. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt und das Feuer war schnell gelöscht. Die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache haben Beamte der Kriminalpolizei Würzburg noch am Abend aufgenommen.

 

Kurz vor 21:00 Uhr war der Notruf bei der Integrierten Leitstelle über den Brand in der Andreas-Grieser-Straße eingegangen. Sofort machten sich die Feuerwehr Würzburg, der Rettungsdienst und auch mehrere Polizeistreifen auf den Weg. Es stellte sich heraus, dass eine Markise im ersten Obergeschoss in Flammen stand und der Brand bereits auf Balkonmöbel und die Hausfassade übergegriffen hatte.

Die Löscharbeiten waren dann zügig beendet und die Polizeibeamten begannen mit der Ursachenermittlung, die jetzt von den Brandspezialisten der Würzburger Kriminalpolizei fortgeführt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

 

Nachtrag von 12:20 Uhr:

 

Mittlerweile haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg die Brandursache klären können. Nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen hat wohl ein Kind auf einem über dem Brandort gelegenen Balkon ein Stoffknäuel in Brand gesetzt. Dieses fiel in der Folge unbeabsichtigt in die Tiefe und traf die Stoffmarkise, welche letztlich Feuer fing. Das Kind ist in einem strafunmündigem Alter.

Einbruch in Backstube – Täter flüchtet ohne Beute

HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. In der Nacht zum Mittwoch ist ein Unbekannter in eine Bäckerei am Marktplatz eingedrungen. Auf der Suche nach Wertgegenständen blieb der Täter jedoch offenbar erfolglos. Ihm gelang es, ohne Beute unerkannt zu entkommen. Jetzt ermittelt die Kripo Aschaffenburg.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Einbruch in der Zeit von Dienstagabend, 22:45 Uhr, und Mittwochfrüh, 03:40 Uhr, ereignet. Ein Mitarbeiter hatte den Einbruch bei Arbeitsbeginn bemerkt und daraufhin sofort die Polizei verständigt. Wie die Beamten vor Ort feststellten, war der Täter offenbar durch ein Fenster in das Gebäude gelangt.

Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Aschaffenburg übernommen und der Sachbearbeiter setzt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer im Zusammenhang mit dem Einbruch irgendetwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

 

PP Unterfranken